Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Beitragsarchiv

Es wurden 361 Beiträge gefunden:

 

Graukresse - giftiger Neuankömmling

Die Graukresse (Berteroa incana), eine schöne, noch relativ unbekannte Giftpflanze, ist aus dem eurasischen Raum nach Mitteleuropa eingewandert. War sie bislang vereinzelt in Dänemark zu finden, so tritt sie nun auch vermehrt in Deutschland, Österreich, Polen und der Schweiz auf.

>> Weiter
 

HessenStern-Projekt im zweiten Jahr

Deutschlands beliebteste Zimmerpflanze, der Weihnachtsstern, soll nachhaltiger werden. Das Projekt „HessenStern“, an dem auch der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) beteiligt ist, blickt nun auf das zweite Projektjahr zurück.

>> Weiter
 

Pflanzenschutzgeräteverordnung: Prüfung der neuen prüfpflichtigen Geräte bis Ende 2020

Seit Inkrafttreten der neuen Pflanzenschutzgeräteverordnung vom 06. Juli 2013 hat es im Bereich der Pflanzenschutzgerätekontrolle einige Änderungen gegeben.

>> Weiter
 

Das System „Hochbeet“- die Winterzeit nutzen zum Planen und Bauen

Hochbeete erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit, liegt doch einer ihrer großen Vorteile darin, rückenschonend gärtnern zu können. Mancherorts gibt es allerdings auch Frust, weil gewisse Grundsätze nicht beachtet wurden.

>> Weiter
 

Gewinner des Klimawandels: Invasive Schildläuse

Infolge der drei vergangenen trockenen Jahre mit Temperaturrekorden treten manche Schädlinge immer mehr in den Vordergrund. Eine Gruppe dieser tierischen Schaderreger sind die Schildläuse

>> Weiter
 

Kurzzeitbeweidungen (kürzer als 24 Stunden) müssen nicht dokumentiert werden!

Nach Auskunft der nach Landesrecht zuständigen Stelle zur Kontrolle der Düngeverordnung (Regierungspräsidium Kassel), stellen kurzzeitige Weidegänge, die kürzer als 24 Stunden befristet sind (typisch z. B. für Hüteschafhaltung auch auf Ackerflächen im Winter), keine Beweidung im Sinne der DÜV.

>> Weiter
 

Anbauflächen heimischer Eiweißpflanzen in Hessen erneut gewachsen

Vor allem der Anbau von Körnerleguminosen ist in Hessen kräftig gestiegen. So wurden - unterstützt durch verschiedene Maßnahmen - in diesem Jahr 38 % mehr Körnerleguminosen und 21 % mehr Futterleguminosen angebaut als 2019.

>> Weiter
 

Diplodia – der Schwarze Rindenbrand

Vermehrt Baumausfälle im Streuobst

>> Weiter

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen