Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Beitragsarchiv

Es wurden 23 Beiträge gefunden:

Getreidelagerung: Nützlingseinsatz zur Schädlingskontrolle

Steigende Außentemperaturen führen dazu, dass die Temperaturen in den Getreidelägern stetig ansteigen. Bedeutsame Vorratsschädlinge wie Kornkäfer und Getreidemotten (Dörrobstmotte) werden deshalb verstärkt aktiv und legen Eier in überlagertem Getreide bzw. Getreideresten. Daraus entwickelt sich dann rasch eine neue Generation, die später das frisch eingelagerte Getreide befällt.

>> Weiter
 

Nachlese: Druschfrüchte im Ökolandbau richtig lagern

Die Druschfruchtlagerung spielt sowohl im konventionellen als auch im ökologischen Landbau eine wichtige Rolle, um qualitativ hochwertige Futter- oder Marktware zu erzeugen.

>> Weiter
 

Energieeffizienzberater diskutierten am Eichhof über Klimaschutzmaßnahmen

Bad Hersfeld. Die Einsparung von Energie und der effiziente Umgang mit Energie in der Landwirtschaft wurden am 05. und 06. Juni von einer bundesweiten Arbeitsgruppe von Energieeffizienzberatern am Eichhof diskutiert.

>> Weiter

Vorbeugen ist der beste Lagerschutz

Mit steigenden Temperaturen werden die Vorratsschädlinge aktiv. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um das Getreidelager zu überprüfen.

>> Weiter
 

Die Wagen-Trocknung: Eine kostengünstige Lösung

Bei den teilweise schwierigen Witterungsverhältnissen wird auf manchen Betrieben verstärkt über eine Wagen-Trocknung nachgedacht.

>> Weiter

LLH/ALB Tagung: Management von Fahrsiloanlagen

Mit einer Fachtagung zum Management von Fahrsiloanlagen ging das Winterprogramm 2015/2016 der Arbeitsgemeinschaft für Rationalisierung, Landtechnik und Bauwesen in der Landwirtschaft Hessen e.V. (ALB) am 09. März zu Ende.

>> Weiter

Getreide-Lagercheck

Bei der Nachreifung des erntefrischen Getreides, die bis zu acht Wochen dauern kann, besteht die Gefahr, dass es auch bei Getreidefeuchtegehalten von unter 14 % zu Kondenswasserbildung im Lager kommt.

>> Weiter