Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Veranstaltungen & Termine

AUSGEBUCHT

Nachhaltig gärtnern – Teil 2 (Aufbaumodul)

Veranstaltungstermine
3. Mai 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
4. Mai 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
5. Mai 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
6. Mai 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
7. Mai 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Inhalt

ACHTUNG:

Diese Veranstaltung ist ausgebucht, aber mit Warteliste buchbar!


Nachhaltig gärtnern – Teil 2
(Aufbaumodul) – GS-B-21

Veranstaltungstermine

03. Mai 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
04. Mai 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
05. Mai 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
06. Mai 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
07. Mai 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

+ ggf.: 14 und 15. Juli (siehe unter Hinweise)

Inhalt

Der Lehrgang „Nachhaltiges Gärtnern: Mehr Obst, Gemüse und natürliches Grün in besiedelten Räumen und darüber hinaus“ stellt den zweiten von insgesamt drei Bausteinen in der Lehrgangsreihe zum nachhaltigem Gärtnern dar.

Die Zielsetzung des Lehrganges ist, Sie in die Lage zu versetzen, Obst und Gemüse im Selbstversorgergarten unter Nachhaltigkeitsaspekten anzubauen und Ziergärten und Landschaft naturnah zu gestalten und zu pflegen. Daneben erkennen Sie die gesellschaftlichen Auswirkungen Ihres gärtnerischen Tuns und die Bedeutung des nicht erwerbsmäßig betriebenen Gartenbaus.

Grundsätzlich kann dieses Modul unabhängig von anderen Modulen belegt werden. Die vorherige Teilnahme am Basismodul (nachhaltiges Gärtnern im Zeichen des Klimawandels und Artenverlustes) ist empfehlenswert. Die Teilnahme am Basismodul ist im gleichen Jahr möglich; der Besuch der verschiedenen Module kann aber auch auf mehrere Jahre verteilt werden.

Durch die Lehrgänge zum nachhaltigen Gärtnern Teil 1 und 2 erwerben Sie die wesentlichen Qualifikationen im Rahmen der ehrenamtlichen Ausbildung zum „Geprüften Fachwart für Obst und Garten“. Abgerundet wird diese durch die Teilnahme an zwei Zusatztagen im Sommer und das Ablegen einer Prüfung.

Nähere Erläuterungen zur Fachwartausbildung finden Sie unter „Hinweise“.

Dieser Lehrgang ist als Bildungsurlaub anerkannt.

Folgende Inhalte werden vermittelt:

1. Block: Urban Gardening – altes Gärtnern in neuem Format

  • Der Freizeitgärtner als kritischer Verbraucher (u.a. ökonomische und gesellschaftliche Aspekte der Pflanzenbeschaffung, der ökologische Fußabdruck bei Produktion und Kauf gärtnerischer Produkte)
  • Der Freizeitgärtner als engagierter Bürger (Organisation des Freizeitgartenbaus, Bedeutung und Formen des Urban Gardening wie z.B. Selbsterntegärten und interkulturelle Gärten)

2. Block: Gemüse im Biogarten

  • Planung eines Gemüsegartens (Kulturplanung, Ausstattung, Standort)
  • Grundpfeiler des Bioanbaus
  • Beschreibung wichtiger Gemüsearten
  • alte Arten und Dauergemüse: die Vielfalt kehrt zurück
  • wichtige Schaderreger: Diagnose, Vorbeugung und Bekämpfung
  • Übungen zu Aussaat und Pflanzung

3. Block: Obstbau – nahrhafte Vielfalt

  • Umveredeln (Pfropfen) am Beispiel von Apfelbäumen
  • Grundlagen des Anbaus von Steinobst: Kirsche, Pfirsich & Co –
  • Beerenobst
  • Wichtige Schaderreger bei Obst – Diagnose und (vorbeugende) Bekämpfungsmaßnahmen

4. Block: Mehr Landschaft in der Stadt

  • Gartengestaltung (Geschichte, kulturelle Aspekte und Grundsätze)
  • Ziergarten (Gehölzsortimente für den städtischen Raum, Rosen im Garten, Staudenbeete anlegen und pflegen, Rasenanlage und –pflege sowie Alternativen, Schaderreger)
  • Landschaft und Landschaftsplanung (Naturschutzgesetzgebung, Biotopstrukturen wie Streuobstwiesen und Hecken)
  • Landschaft und Stadt (natürliche und vielfältige Gestaltung von Städten, Bedeutung von Kleingärten in der Stadt)

5. Block: Recht und Gesundheit

  • Rechtliche Rahmenbedingungen (Garten relevante rechtliche Aspekte wie z.B. Landschafts- und Bebauungsplan, Nachbarrecht, Vereinsrecht im Blick auf ehrenamtliche Tätigkeit in Vereinen des Freizeitgartenbaus und des Umweltschutzes)
  • Gesundheits- und Arbeitsschutz (Arbeitsschutz bei Gemeinschaftsarbeiten, Einsatz ergonomischer Arbeitsgeräte, Körperschutz angesichts des Klimawandels)
  • Garten, Landschaft und Medizin (Wohlfahrtswirkung des Gartens und des Gärtners, Gartentherapie, Landschaft und Gesundheit)

Hinweise

Fachwartausbildung

Die Ausbildung zum Fachwart umfasst insgesamt 12 Tage. Für 10 Tage (d.h. für das Basis- und Aufbaumodul mit je einer Woche à 5 Tage) ist die Anerkennung als Bildungsurlaubsmaßnahme beantragt. Die beiden zusätzlichen Tage finden im Sommer statt und zwar am 14. + 15. Juli 2021. Diese können leider aufgrund der gesetzlichen Vorgaben nicht in den Bildungsurlaub einbezogen werden. Thematisch geht es dabei zum einen um den Sommerschnitt an Kern- und Steinobst mit praktischen Übungen. Bei der Exkursion am zweiten Tag zu gartenbaulich relevanten Projekten werden die Inhalte des Lehrgangs ergänzt und vertieft.

Nach Abschluss des Lehrganges erhalten Sie, sofern Sie die Prüfung erfolgreich absolviert haben, das Zertifikat „Geprüfter Fachwart Obst- und Garten“, das gemeinsam vom LLH und dem LOGL Hessen vergeben wird. Die Prüfung kann – nach derzeitigem Planungsstand – am 15. Juli vor Beginn der Exkursion abgelegt werden.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie den Lehrgang mit oder ohne Zusatztage buchen.

Hinweise

Bitte wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk für die praktischen Lehrgangsteile vorsehen. Vorhandene Schnitt- und Veredelungswerkzeuge mitbringen.

Hinweis für die Beantragung von Bildungsurlaub:

Hessische Beschäftigte müssen ihrem Arbeitgeber bei der Geltendmachung des Anspruchs auf Bildungsurlaub die Anmeldebestätigung zum Seminar, den Anerkennungsbescheid für die Veranstaltung sowie das inhaltlich aufgegliederte Programm vorlegen. Nach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie von uns eine Teilnahmebescheinigung, welche ebenfalls dem Arbeitgeber vorlegt werden muss.

Veranstaltungsdetails

Veranstalter
Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (Hessische Gartenakademie)
Maximale Kapazität
15
Teilnehmerbeitrag
200,00 €
Anmeldeschluss
-
Veranstaltungsort
Hessische Gartenakademie
SR 1
Brentanostraße 9
65366 Geisenheim