Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Veranstaltungen & Termine

Kupierverzicht in der Schweinehaltung (Präsenzveranstaltung)

Veranstaltungstermine
7. Juni 2022 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Inhalt

Programm:

10.00 Begrüßung
(Dr. Hans-Joachim Herrmann, Natascha Klinkel, beide LLH)

10.10 Vorstellung des „Praxishandbuch Kupierverzicht“
(Nadja Böck, Sabine Heckmann, beide LLH)

10.50 Kaffeepause

11.00 Bedeutung des Entzündungs- und Nekrosesyndrom (SINS) für den Kupierverzicht
(Dr. Frederik Löwenstein, LSZ Boxberg)

11.30 Praktiker berichten über die Herausforderung der Haltung (und Vermarktung) bei unkupierten Schweinen:
(Heiko Ranft, Ferkelerzeuger Felsberg-Neuenbrunslar
und
Martin Volke, Schweinemastbetrieb mit Direktvermarktung Fritzlar)

12.15 Gemeinsamer Austausch

12.30 Veranstaltungsende

In Deutschland, wie auch in vielen EU-Mitgliedsländern, werden immer noch routinemäßig die Schwänze bei Ferkeln gekürzt, um ein späteres Schwanzbeißen in der Ferkelaufzucht und Schweinemast zu verhindern.
Das Auftreten von Schwanzbeißen ist Folge einer großen Bandbreite von Risikofaktoren.
Dies beeinträchtigt das Wohlbefinden der Schweine negativ. Daher ist es umso wichtiger, den intakten „Ringelschwanz“ als Frühwarnsystem für Störungen des Tierwohls, zu erhalten.

Neben dem Auftreten von Schwanz- und Ohrenverletzungen ist in den letzten Jahren das Entzündungs- und Nekrosesyndrom beim Schwein (Swine Inflammation and Necrosis Syndrome, SINS) in den Fokus des Gesamtkontextes gerückt.

Das vorgestellte „Praxishandbuch Kupierverzicht“ greift diese Punkte auf, bündelt vorhandenes Fachwissen der Beratung und der Fachinformation des LLH und gibt Empfehlungen für den Einstieg in den Kupierverzicht oder die Reduzierung von Schwanzbeißen. Anhand von zahlreichen Praxisbeispielen werden dabei Lösungsansätze vorgestellt.

Welche Einflüsse, die u.a. der Betrieb, die Genetik, die Sauenfütterung, die Futterzusammensetzung in der Ferkelaufzucht und Mast auf das Entzündungs- und Nekrosesyndrom hat, stellt Dr. Frederik Löwenstein (LSZ Boxberg) vor.

Außerdem berichten die Betriebsleiter Heiko Ranft und Martin Volke, als Ferkelerzeuger bzw. Mäster aus der Region, über ihre persönlichen Erfahrungen bei der erfolgreichen Haltung von unkupierten Schweinen und geben Tipps aus der Praxis.

Zielgruppe

Landwirte/ Landwirtinnen,

Berater/ Beraterinnen,

Tierärzte/ Tierärztinnen

Teilnahmebedingungen

Anmeldung zur Teilnahme erforderlich.

Hinweise

Die Veranstaltung wird vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) durchgeführt und findet im Landwirtschaftszentrum Eichhof (ALB Halle) statt.

Die Veranstaltung wird als Präsenzveranstaltung durchgeführt. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.

Veranstaltungsdetails

Veranstalter
Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen
Maximale Kapazität
30
Teilnehmerbeitrag
12,00 €
Anmeldeschluss
3. Juni 2022
Veranstaltungsort
Landwirtschaftszentrum Eichhof
ALB-Halle
Schlossstraße 1
36251 Bad Hersfeld - Eichhof