Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Fristen und Termine im Pflanzenbau 2021

1. Halbjahr

Januar Februar März April Mai Juni
1.

P-Bodenproben auf Gültigkeit prüfen (max. 6 Jahre alt).

Antragsstellung (Landratsamt) zwecks Vorverlegung der Einarbeitung des Aufwuchses von ÖVF-Zwischenfrüchten
(nur in bestimmten Kulissen möglich).

16.

Ende der Sperrfrist für Festmist von Huf- und Klauentieren, sowie Kompost mit wesentlichen N-Gehalten.

Ende der Sperrfrist für Dünger mit wesentlichen P-Gehalten.

31.

Anlage 4 Öko-Kontrollbescheinigung bei der zuständigen Stelle (Landratsamt) vorlegen.

1.

Ende der Sperrfrist für Dünger mit wesentlichen N-Gehalten (Düngung wieder möglich).

Erstellen der Düngebedarfsermittlung für N und P vor der ersten Düngungsmaßnahme.

Zwei Tage nach jeder Düngemaßnahme sind Schlag, Schlaggröße, Düngemittel, Gesamt-N, Verfügbarer-N und Gesamt-P aufzuzeichnen (Gemäß § 10 DüV).

15.

Winterung oder Winterzwischenfrucht nach ÖVF-Leguminose muss bis zu diesem Zeitpunkt auf der Fläche vorhanden sein.

16.

Reguläre Einarbeitung des Aufwuchses von ÖVF-Zwischenfrüchten möglich.

Pflügen und Bearbeitung der Winterfurche von CC-Wasser 1 und 2 Flächen wieder möglich.

1.

Beginn der Antragsstellung „Gemeinsamer Antrag 2021“.

Schnittverbot für Hecken und Bäume bis 30.09..

Einsaat von ÖVF-Brachen, Feldrandstreifen, Pufferstreifen oder Waldrandstreifen muss bis 31.03. erfolgt sein.

31.

Nährstoffvergleich für das zuletzt abgelaufene Düngejahr muss letztmalig erstellt werden
(Entfällt gemäß § 8 DüV).

 

1.

Beginn des Mäh- und Mulchverbots auf ÖVF-Brachen, Feldrandstreifen, Pufferstreifen und Waldrandstreifen, sowie nicht ÖVF-Brachen
(Ende am 30.06.).

Bei beginnender Beweidungssaison Aufzeichnen von Tierzahl, Tierart, und Weidedauer pro Schlag (Gemäß § 10 DüV).

 

15.

Ende der Abgabefrist für den Gemeinsamen Antrag.

Ende des Aussaatzeitraums für ÖVF-Leguminiosen.

ZA’s sollten übertragen sein.

31.

Letzter Termin zur Änderung des FNN des Gemeinsamen Antrags.

ÖVF- Honigbrache muss gesät sein.

1.

Anbaudiverzifizierung muss zwischen 01.06. und 15.07. auf der Fläche gegeben sein.

30.

Stoffstrombilanz muss erstellt sein, wenn Bezugsjahr = Kalenderjahr.

 

2. Halbjahr

Juli August September Oktober November Dezember
Beginn der Sperrfrist für N-Dünger mit wesentlichen N-Gehalten auf Ackerland ab dem Zeitpunkt der Ernte der letzten Hauptfrucht (Düngung nur zu den Ausnahmen möglich).

Wenn eine Düngung auf Ackerland zu den Ausnahmen (Raps, Zwischenfrüchten, Feldfutter, Wintergerste nach Getreide) im Herbst angestrebt ist, muss eine Düngebedarfsermittlung für den Herbst erstellt werden.

§ 13 Gebiete: Nur zu Raps bei N-min unter 45 kg/ha, oder Festmist von Huf- und Klauentieren zu Zwischenfrüchten ohne Futternutzung.

1.

Ende des Mäh- und Mulchverbots auf ÖVF-Brachen, Feldrandstreifen, Pufferstreifen und Waldrandstreifen, sowie nicht ÖVF-Brachen.

16.

Ende der Anbaudiverzifizierung.

ÖvF-Zwischenfüchte können gedrillt werden.

Sperrfrist für N-Dünger mit wesentlichen N-Gehalten weiterhin beachten (Düngung nur zu den aufgezählten Ausnahmen möglich).

§ 13 Gebiete: Nur zu Raps bei N-min unter 45 kg/ha oder Festmist von Huf- und Klauentieren zu Zwischenfrüchten ohne Futternutzung.

1.

Umbruch von ÖVF-Brachen, Feldrandstreifen oder Waldrandstreifen zur Vorbereitung der Aussaat einer Hauptkultur, welche erst im Folgejahr zur Ernte kommt.

15.

ÖVF-Leguminosen (großkörnig) muss bis zu diesem Zeitpunkt auf der Fläche vorhanden sein Vorzeitiger Drusch 3 Tage vorher beim zuständigen Amt anzeigen (schriftlich).

31.

ÖVF-Leguminosen (kleinkörnig) müssen bis zu diesem Zeitpunkt auf der Fläche vorhanden sein (Schnittnutzung kontinuierlich möglich).

Sperrfrist für N-Dünger mit wesentlichen N-Gehalten weiterhin beachten (Düngung nur zu den aufgezählten Ausnahmen möglich).

15.

Wenn eine N-Düngung gefahren wurde oder geplant ist, muss Raps, Zwischenfrucht und Feldfutter gesät sein.

30.

Letzte Möglichkeit für eine Änderung/Anpassung der ÖVF-Zwischenfruchtflächen im Gemeinsamen Antrag.

HALM-Neuanträge müssen abgegeben sein .

Ende des Schnittverbots von Hecken und Bäumen.

1.

Letzter Termin für die Aussaat von Wintergerste, wenn eine N-Düngung geplant ist oder durchgeführt wurde.

Letzter Termin für eine N-Düngung auf Ackerland zu den Ausnahmekulturen.

Letzter Termin für die Aussaat von ÖVF-Zwischenfrüchten.

Umbruch der ÖVF-Honigbrache und Aussaat einer Folgekultur möglich.

§ 13 Gebiete: Beginn der Sperrfrist für Dünger mit wesentlichen N-Gehalten auf Grünland.

2.

Beginn der absoluten Sperrfrist für N-Dünger mit wesentlichen N-Gehalten auf Ackerland.

31.

Letzter Termin für die Ausbringung von Dünger mit wesentlichen Gehalten an N auf Grünland.

Antrag auf Verschiebung der Kernsperrfist muss abgegeben sein (Landratsamt).

1.

Beginn der Sperrfrist für Dünger mit wesentlichen N-Gehalten auf Grünland.

15.

Mindesttätigkeit auf landwirtschaftlichen Flächen muss erfolgt sein, damit diese für die Agrarförderung geltend gemacht werden können
(Mulchen, etc.).

1.

Beginn des Pflugverbots auf CC-Wasser 1 (nur bei Bewirtschaftung in Hangrichtung) und CC-Wasser 2.

Beginn der Sperrfrist für Festmist von Huf- und Klauentrieren und Kompost mit wesentlichen N-Gehalten.

Beginn der Sperrfrist für Dünger mit wesentlichen P-Gehalten.

31.

Aufzeichnungen der Pflanzenschutzmaßnahmen sind bis zum Jahresende zu vervollständigen .

Stoffstrombilanz muss erstellt sein, wenn Bezugsjahr = Wirtschaftsjahr.

 


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen