Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktfruchtbau

Unkrautbekämpfung

Die Basis für eine erfolgreiche chemische Unkrautbekämpfung im Kartoffelbau ist die Vorauflaufbehandlung mit geeigneten Bodenherbiziden in der notwendigen Aufwandmenge.

Herbizidversuch in Kartoffeln
Herbizidversuch in Kartoffeln

Das Angebot an Kartoffelherbiziden ist vergleichsweise überschaubar. Der Großteil der Produkte ist nur im Vorauflauf zugelassen, sodass zügig nach dem Pflanzen eine Behandlung erfolgen sollte. Folgende Punkte sind bei der Behandlung zu beachten, um hohe Wirkungsgrade erzielen zu können.

  • Die Herbizide sollten möglichst auf feinkrümelige, abgesetzte Dämme gespritzt werden.
  • Der Boden sollte zum Spritzzeitpunkt möglichst feucht sein.
  • Nach der Behandlung keine Bodenbearbeitung durchführen.
  • Herbizide, Tankmischungen und Spritzfolgen sind nach Leitverunkrautung und Bodenverhältnissen auszuwählen.

Trotz der überschaubaren Herbizidpalette bestehen verschiedene Möglichkeiten einer an den jeweiligen Standort ausgerichteten Herbizidbehandlung. Unter folgendem Link bekommen sie Informationen über zugelassene Produkte und deren Anwendungsmöglichkeiten, Wirkungsspektren und Einsatzempfehlungen.

https://pflanzenschutzdienst.rp-giessen.de/ackerbau/pflanzenschutzempfehlungen-ackerbau/kartoffeln/unkraut-und-ungrasregulierung/


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen