Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktfruchtbau

Steckbriefe Zwischenfrüchte

Stand: Juli 2019

Zwischen-fruchtart Saatzeit
bis …
Saatstärke
kg/ha
TKG
g
Saattiefe
cm
Verwendung N-Düngung
kg/ha
TM-Ertrag
dt/ha
Saatgut-preis
€/ha
bes. Merkmale/
Eigenschaften
N-Bindung Erosions-
schutz
Unkraut-
unter-drückung
sicheres
Abfrieren
Gräser Einj. Weidelgras A Aug 40-45  2-3 1-2 GD 0-40 30-40 hoch  ++  +++  +++  –
FN max. 60 kg Gesamt-N, davon max. 30 kg Ammonium-N
Welsches Weidelgras A Sept 40-45   2-4 1-2 GD 0-40 30-40 hoch  ++  +++  ++  —
FN (Frühjahr) max. 60 kg Gesamt-N, davon max. 30 kg Ammonium-N
Grünroggen A Okt 100-160   35-45 1-2 GD 0-20 50-60 mittel-hoch  ++  +++  ++  —
FN (Frühjahr) max. 60 kg Gesamt-N, davon max. 30 kg Ammonium-N
Sand-/Rauhafer M Aug 40-80  15-30 2-3 GD 0-40 30-40 mittel-hoch Wirkung auf freilebende Nematoden  ++  +++  +++  +
FN 40-60
Klee Perserklee A Aug 15-20  1-2 1-2 FN, GD 0-20 15-30 mittel-hoch O  ++  +  ++
Alexandrinerklee A Aug 30-35  3-4 1-2 FN, GD 0-20 15-35 mittel-hoch O  ++  +  ++
Inkarnatklee E Aug 25-30  3-4 1-2 FN (Frühj.), GD 0 20-30 mittel O  ++  +  –
Grobleg. Ackerbohne A Aug 150-200  150-580 8 FN, GD 0 35-45 hoch O  +  +  +++
Futtererbsen A Aug 120-140  80-220 4-6 FN, GD 0 30-40 mittel-hoch O  ++  ++  ++
Bitterlupine, blau A Aug 160-180  160-200 2-4 GD 0 35-45 hoch Phosphor-mobilisierung O  ++  +  +++
Sommerwicke A Aug 80-120  40-70 3-5 FN, GD 0 30-40 hoch O  ++  +  ++
Winterwicke M Sept 80-100  20-40 3-5 FN (Frühj.), GD 0 30-40 hoch O  +++  +  —
Kreuz-blütler Senf – nicht nematodenres. M Sept 15-20  6-8 1-2 GD 0-40 25-40 niedrig-mittel  ++  ++  +++  ++
Senf – nematodenresistent E Aug 20  6-8 1-2 GD 20-40 25-40 niedrig-mittel Nematoden-bekämpfung  ++  ++  +++  ++
Ölrettich – nicht nematodenres. A Sept 20-25  11-13 1-2 GD 0-40 35-50 niedrig-mittel  ++  ++  +++ O*
Ölrettich – nematodenresistent M Aug 25  11-13 1-2 GD 20-40 35-50 mittel Nematoden-bekämpfung  ++  ++  +++ O*
Winterrübsen M Sept Okt 15  3-5 1-2 FN (Frühj.), GD 20-40 30-40 niedrig  +++  +++  +++  —
Sommerfutterraps E Aug 08. Dez 03. Jul 1-2 GD 0-40 30-45 niedrig  ++  ++  +++ O
FN max. 60 kg Gesamt-N, davon max. 30 kg Ammonium-N
Winterfutterraps A Sept 08. Dez   3-6 1-2 GD 0-40 35-60 niedrig  ++  +++  +++  —
FN (Frühjahr) max. 60 kg Gesamt-N, davon max. 30 kg Ammonium-N
Kresse A Sept 15-20  2-3 1 GD 0-40 mittel  ++  ++  +++  +++
Sonstige Phacelia E Aug 08. Okt  1-3 1 GD 0-40 25-35 mittel Bienenweide, Phosphor-aufschluss  ++  ++  +++  +++
Buchweizen M Aug 60  15-35 1-2 GD 0-40 25-35 mittel  +  ++  ++  +++
Ramtillkraut M Aug 08. Okt  3-4 1-2 GD 0-40 25-35 nierig  +  ++  +++  +++
Sonnenblume M Aug 20-30 30-80 3-4 GD (FN) 0-40 40-50 niedrig  ++  +  ++  ++
Mischungen Landsberger Gemenge M Sept 50 1-2 GD 0-20 40-60 hoch O  +++  ++  —
FN (Frühjahr) 40-60
ohne Leguminosen M Aug 0-40 untersch. (mittel)  +++  ++  +++ untersch. (meist +)
Leguminosenanteil < 30 % M Aug 0-30  ++  ++  +++
Leguminosenanteil > 30 % M Aug 0-20  +  ++  +++
Zeichenerklärung:
 — sehr ungünstig  + eher günstig GD = Gründüngung niedrig = < 50 €/ha * in milden Wintern problematisch
 — ungünstig  ++ günstig FN = Futternutzung mittel = 50-100 €/ha
 – eher ungünstig  +++ sehr günstig hoch = > 100 €/ha
 O mittel

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen