- Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen - https://llh.hessen.de -

Status des Bodenwasserhaushalts mit neuem Webangebot besser einschätzen

Das aktuelle Jahr zeigt einmal mehr die Bedeutung einer bodenschonenden und wassersparenden Bearbeitung von Ackerflächen. Um Bewirtschaftungsmaßnahmen auf den Standort abstimmen zu können, werden möglichst tagesaktuelle und schlaggenaue Informationen zur Bodenfeuchte sowie eine verlässliche Vorhersage benötigt.

Neben dem Bodenfeuchteviewer des Deutschen Wetterdienstes und dem Dürremonitor des UFZ gibt es nun eine weitere Möglichkeit, sich über den Bodenwasserhaushalt seines Standortes zu informieren.

Screenshot, Bodenfeuchte-Adapter; Quelle: www.adapter-projekt.de/Forschungszentrum Jülich (IBG-3) mit Climate Service Center Germany in der Helmholtz-Gemeinschaft

Das ADAPTER-Projekt ist ein Gemeinschaftsprojekt verschiedener Forschungs- und Praxispartner und stellt Informationen zum Bodenwasserhaushalt mit einer Auflösung von 600 m – und somit nahezu schlaggenau – kostenfrei bereit. Dies umfasst verschiedene, für das Bodenwassermanagement wichtige Kenngrößen, wie beispielsweise die nutzbare Feldkapazität, die Änderung des Bodenwasserspeichers, die Sickerung, Bodentemperatur oder Verdunstung und deren Prognose für einen Zeitraum von 9 Tagen. Die Darstellung kann sowohl in Kartenform, aber auch als Zeitreihe abgerufen werden.

Darüber hinaus bietet das Projekt Analysen zur künftigen Klimaänderung, die über Grafiken anschaulich präsentiert werden. Besonders interessante Features stellen der Klimakalender und der Wärmebereich-Viewer dar, welche die Änderungen verschiedener Klimagrößen (Temperatur, Niederschlag, Frosttage, Vernalisationsdauer) für Raps, Weizen und Mais differenziert nach Wachstumsstadien veranschaulichen.

Screenshot, Bodenfeuchte-Adapter; Quelle: www.adapter-projekt.de/Forschungszentrum Jülich (IBG-3) mit Climate Service Center Germany in der Helmholtz-Gemeinschaft