Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Beiträge mit Tag ‘Rinder’

Beitragsarchiv

Es wurden 156 Beiträge gefunden:

 

Starker Auftritt bei "Best Of"

Im brandenburgischen Groß Kreutz fand kürzlich die 9. Auflage des nationalen Färsenchampionats "Best Of" statt, bei der Spitzenrinder von acht verschiedenen Fleischrinderrassen im Angebot stehen. Für viele Züchter ist es eine hervorragende Möglichkeit, erstklassige Rinder am breiten Markt zu offerieren und auf der anderen Seite haben immer wieder Käufer, die einen groben Standard suchen, die Möglichkeiten zur Selektion in Groß Kreutz genutzt.

>> Weiter
 

Wert der Rindergülle in Futterbaubetrieben nicht unterschätzen

In Nordosthessen (Werra-Meissner-Kreis) liegen die guten Grünlanderträge bei 450 dt Frischmasse je ha. Für diesen Ertrag werden an Hauptnährstoffen 220 kg N, 120 kg P und 250 kg K benötigt.

>> Weiter
 

Wie sich die Kraftfutter-Qualität auf das Besuchsverhalten im automatischen Melksystem auswirkt

Automatische Melksysteme erfolgreich zu betreiben heißt, einen möglichst reibungslosen, gleichmäßig über den Tag verteilten Besuch der Milchkühe im automatischen Melksystem (AMS) sicherzustellen.

>> Weiter
 

Schlechte Stimmung am Bullenmarkt

Die Absatzmöglichkeiten an Bullenmarkt sind begrenzt. In der Folge geben die Kurse weiter nach. Bei der Rinder-Geschlachtetnotierung  der Länder: Baden-Württemberg / Hessen / Rheinland-Pfalz wurden im Durchschnitt 3,80 €/kg SG notiert,  das sind 3 Cent weniger als in der Vorwoche.

>> Weiter
 

Kleegras und Luzerne als Proteinergänzung für Milchkühe

Grasprodukte spielen in der Verfütterung an Kühe nach wie vor eine große Rolle. Hier rücken, vor allem unter dem Gesichtspunkt der Verbesserung der Eiweißversorgung und -qualität, Grobfutter wie Luzerne oder Kleegras in den Vordergrund.

>> Weiter
 

Investitionsklima in Russland für deutsche Landwirte optimal

Schwarzerdeböden sind fruchtbar und tiefgründig. Sie zählen zu den besten Böden der Welt. Auf einer sechstägigen Agrarstudienreise besuchten 140 deutsche Landwirte die Schwarzerderegion Russlands.

>> Weiter
 

Mit Sodagrain mehr beständige Stärke in die Milchkuhration - eine Alternative zu Körnermais!?

Der Einsatz von wirtschaftseigenem Getreide in der Milchkuhfütterung ist immer wieder Grund für Diskussionen. Neben der Preiswürdigkeit spielt hier zum Einen der Gehalt an im Pansen schnell abbaubarer Stärke und Zucker eine entscheidende Rolle hinsichtlich der täglichen Einsatzmenge, um einer Pansenübersäuerung vorzubeugen.

>> Weiter
 

Praxistipps zum Einsatz der Futterschüttelbox

Die Strukturversorgung beeinflusst Gesundheit und Leistungsfähgikeit der Milchkühe. Die Schüttelbox ist ein "Beratungshilfsmittel", mit dem Sie relativ einfach und schnell einen ersten Überblick hinsichtlich der Strukturversorgung der Milchviehherde gewinnen können.

>> Weiter