Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Beiträge mit Tag ‘Weizen’

Beitragsarchiv

Es wurden 48 Beiträge gefunden:

 

Wetter in den USA lässt Getreidepreise erneut steigen

Mit den Wetterkapriolen im mittleren Westen der USA tendieren die Börsen erneut fester. Damit lassen sich auch wieder bessere Preise für die neue Ernte absichern.

>> Weiter
 

Getreidemarkt: Jetzt Preisspitzen für Vorkontrakte nutzen!

Durch den Wettermarkt in den USA steigen auch hierzulande die Risikoprämien in den Kursen, womit die Gebote für die neue Ernte angehoben wurden.

>> Weiter
 

Weizenmarkt: Mehr Weizen am Weltmarkt

Am Weizenmarkt spekulieren Mühlen und Futtermischer auf fallende Kurse bis zur neuen Ernte. Das USDA erwartet bis zum Ende der Saison mehr Weizen am Weltmarkt.

>> Weiter
 

Getreidemarkt: Weizenkurse im freien Fall

Seit September 2018 war der Weizenkurs relativ stabil in einer Range von 200 - 208 €/t. Nun wurde die wichtige Marke von 200 € nach unten durchbrochen.

>> Weiter
 

LSV Öko-Sommerweizen 2018 litt unter der Dürre

Der Sommerweizen kann Druschfruchtfolgen mit hohem Anteil an Winterungen auflockern. Bei Sommerweizen ist das vorrangige Ziel, gute Backqualität zu erzeugen. Dazu ist ein Mindestproteingehalt von 11,5 % erforderlich.

>> Weiter
 

Getreide: USDA korrigiert Vorräte marginal nach oben

Im neuen WASDE-Report fallen die Lagerbestände etwas größer aus. Die Marktteilnehmer zeigen sich jedoch unbeeindruckt und hoffen auf eine Beilegung des Handelsstreits.

>> Weiter
 

Saatgutvermehrung Wintergetreide - Ergebnisse 2018

Die diesjährige Witterung machte es auch den Feldbestandsprüfern schwer, ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit nachzugehen, muss doch jeder Vermehrungsbestand vor der Ernte genau begutachtet und auf vorgegebene Kriterien geprüft werden.

>> Weiter
 

LSV Öko-Winterweizen 2018: Sortenwahl nach der Verwertung richten

Die Wahl der Sorte bestimmt im Ökolandbau in erheblichem Maße, ob der Stickstoff vorrangig in Rohprotein und damit Qualität (Backfähigkeit), oder in Kornertrag umgesetzt wird. Der Landwirt stellt somit bei der Sortenwahl die Weichen für Back- oder Futterweizen.

>> Weiter