Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Rinder

Neues Merkblatt „Umgang mit kranken und verletzten Rindern“

Das Erkennen eines kranken Tieres, die schnelle Entscheidung über sein Verbleiben in der Herde, die Unterbringung in einer Krankenbucht oder – bei aussichtlosen Heilungschancen – das richtige Einschätzen der Transportfähigkeit sind die Themen des neuen DLG-Merkblatts. Als letzte Möglichkeit kann eine Nottötung durchgeführt werden. Die Transportfähigkeit und die Nottötung bekommenen zunehmend Relevanz und müssen mit großer Sorgfalt entschieden werden.

Das im Mai 2021 veröffentlichte Merkblatt 459 „Umgang mit kranken und verletzten Rindern“, an dessen Erstellung auch Fachkräfte des LLH mitgewirkt haben, gibt einen Überblick, welche Maßnahmen im Notfall zügig getroffen und durchgeführt werden müssen, damit unnötige Schmerzen und Leiden vermieden werden können.

Schmerzgesicht
Schmerzgesicht, Foto: MK Jones

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen