Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Rinder

Weidesaison 2021 kann beginnen

Die erforderlichen Wärmesummen für den Vegetationsbeginn wurden in Südhessen bereits am 26. März erreicht. Die hohen Tagestemperaturen der letzten Märztage sorgten für ein schnelles Wachstum der frühen Gräser, Frühjahrskräuter und auch des Ampfers. Die Kälte der ersten Aprilwoche ließ das Wachstum zunächst stagnieren. Das wird sich aber schnell ändern, sobald die Tagestemperaturen über 10 Grad steigen. Eine stundenweise Beweidung kann Gräser und Kräuter zurücksetzen und die Bestockung fördern. Das bietet sich bei stallnahen Weideflächen mit den Milch- oder Mutterkühen an. Besonders auf südexponierte Hanglagen kann auch das Jungvieh schon aufgetrieben werden. Gibt es nochmal eine Kältephase, überbrückt die kurzzeitige Zufütterung mit Heu oder Grassilage den fehlenden Aufwuchs. Generell kann man sich aktuell an einer Besatzstärke von 1 bis 2 GV pro Hektar orientieren.

 


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag