Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Rinder

Agent-Tochter Blissa aus Niedenstein

Mit Beständigkeit und Konstanz hat es die Agent-Tochter Blissa, die im Besitz der Familie Siegmann aus Niedenstein ist, über die 100.000 Liter-Grenze geschafft.

Familie Siegmann mit 100000-Liter-Kuh BlissaMit ihrer Durchschnittsleistung bei zehn Abkalbungen von 9.149 kg Milch – 4,51 % Fett – 3,51 % Eiweiß lag die Kuh meistens im Durchschnitt der Herde, die zu den leistungsstärksten insgesamt im gesamten Schwalm-Eder-Kreis zählt.

„Die Kuh ist nie besonders aufgefallen und das sind häufig die effizientesten Kühe in der Herde“, fasst Frank Siegmann seine Eindrücke zusammen. Auch bei den weiblichen Vorfahren waren bereits überdurchschnittlich alte Kühe zu finden, so z. B. die Großmutter Bamby, eine Tochter des nordhessischen Top-Vererbers Trivalent, die schon bei acht Kalbungen ebenfalls weit überdurchschnittliche Leistungen erbrachte.

Ihren Ausgang hat die Kuhfamilie im Betrieb Höhmann im benachbarten Metze. Zwei 100 000 Liter-Kühe hat die Familie Siegmann bereits vorzuweisen und die dritte Kandidatin ist knapp davor, doch da die Milchviehhaltung auf dem Hof in den nächsten Monaten eingestellt wird, könnte es mit der Lebensleistungsgrenze knapp werden. Diese beiden alten Damen, da ist sich die Familie einig, werden auf dem Betrieb bleiben und mit den bereits eingestallten Angus-Rindern auf die Weide gehen. „Das haben solche Kühe verdient, wenn sie über so lange Zeit auf hohem Niveau Milch produziert haben“, fasst die Familie Siegmann ihre Einschätzung über ihre beiden Dauerleistungskühe zusammen.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen