Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Rinder

Club der 100 000 Liter-Kühe

Zweifellos gehört die Kuh mit der Stall-Nr. 1 aus dem Betrieb von Holger Limpert, Schlitzenhausen, zu den ältesten Milchkühen in Hessen, da sie in einigen Wochen bereits 18 Jahre alt wird.

Anlässlich der Bezirksversammlung der Fleckviehzüchter Fulda-Main-Kinzig wurde die alte Dame den Gästen nach der 15. Abkalbung präsentiert.

Betrieb Holger Limpert, Kuh mit der Stall-Nr. 1; Foto: Heiko Grob, Qnetics„Wenn eine Kuh dieses Alter erreicht, hat das sicherlich viele Gründe“, fasst Holger Limpert seine Erfahrung zusammen. Ihre Leistungsfähigkeit gehört dazu, aber auch die Durchsetzungsfähigkeit in der Herde. Ebenso die Veranlagung, die sie von ihrem Vater Reval mitbekommen hat, der aus dem Betrieb von Gerd Gerlach, Breunings, stammt und in dessen Herde sich viele, sehr langlebige Kühe befinden. Auffallend ist die stabile Fruchtbarkeit der Kuh, die aktuell bei 107.000 kg Milch Gesamtleistung liegt und bei den 15 Abkalbungen lag die Zwischenkalbezeit fast immer unter 400 Tagen. Bestens nachvollziehbar ist, dass Holger Limpert alle Töchter der Kuh zur Bestandsergänzung aufgestallt hat und selbstverständlich auch die beiden jüngsten mit den Vätern Mint und Pandora im Boxenlaufstall in Schlitzenhausen bleiben werden.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen