- Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen - https://llh.hessen.de -

Umfangreiche Wettbewerbe bei der Tierschau in Wolfhagen

Traditionell gehört der Freitagvormittag beim Wolfhager Viehmarkt den Züchtern der verschiedenen Tierarten, die dort ihre Wettbewerbe in den einzelnen Kategorien austragen.

Aufgrund der erwartenden hochsommerlichen Temperaturen hatten sich die Stadt Wolfhagen, das Staatliche Veterinäramt für den Landkreis Kassel und Schauleiter Robert Brandau dazu entschieden, den Wettbewerb etwas mehr in den Vormittag zu legen und damit eventuelle Belastungen durch Hitze in der Mittagszeit zu reduzieren. Dieses Konzept ging sehr gut auf und damit stand einer sehr attraktiven Tierschau nichts im Wege.

Tierschau Wolfhagen
Eine stark besetzte Kuhklasse mit der 1a-prämierten Benjamin-Tochter Tanja von Horst Ritter an der Spitze, die auch Siegerkuh mittel wurde.
Tierschau Wolfhagen
Lennard und Jonathan Hauck nahmen die Pokale für ihren Erfolg von Bürgermeister Reinhard Schaake und Milchkönigin Laura I. entgegen.
Bereits zu Beginn der Prämierung im Rinderring sahen die Zuschauer einen sehr stark besetzten Wettbewerb, denn gleich sechs ausstellende Betriebe konkurrierten mit ihren Betriebssammlungen untereinander. Der Preisrichter Michael Bergmann, Lichtenfels, entschied sich für das Trio aus dem Zuchtbetrieb Volke/Hauck, Wetterburg, eine sehr ausgeglichene Gruppe auf hohem Niveau für alle Typ- und Eutermerkmale. Die nächstfolgende Gruppe wurde vom Zuchtbetrieb Raude, Altendorf, präsentiert. Durchweg stark besetzt waren die Altersgruppen bei den Färsen und hier kamen die Spitzentiere aus den Betrieben Horst Ritter, Schöneberg, Karl-Heinz und Rainer Behrend, Langenthal, Karl und Florian Viering, Landau, und Bruno Wolff, Korbach. Den Siegertitel in dieser Gruppe vergab Michael Bergmann dann an die Durango-Tochter Uschi aus dem Zuchtbetrieb Viering, Landau, denn sie erfüllte mit ihrem exzellenten Seitenbild und das hoch und festangesetzte Euter sicher die höchsten Maßstäbe. Den Titel Reservesiegerin bekam die Beemer-Tochter Jolie von der Volke/Hauck GbR, Wetterburg, die sich sehr gut weiterentwickelt zeigte und durch ihren harmonischen Körperbau zu gefallen wusste.

Ein ähnlich starkes Bild gab es auch in den mittleren Altersklassen, wo erstklassige Kühe aus den Ausstellungsbetrieben im Wettbewerb standen. Der Siegertitel ging an die Benjamin-Tochter Tanja von Horst Ritter, Schöneberg, die mit ihrem Seitenbild und exakten Körperbau die Maßstäbe setzte. Reservesiegerin wurde die schicke Dempsey-Tochter Shadow aus dem Betrieb Volke/Hauck, Wetterburg. Ihre Halbschwester Sharona, die mit besonders festem Euter stark punktete, wurde Siegerkuh alt und hier ging der Reservesieg an die Aftershock-Tochter Wicky aus der gleichen Herde.

Tierschau Wolfhagen
Beste Jerseykuh und auch Eutersiegerin der Schau wurde Clarissa im Besitz der Familie Behrend und vorgestellt von Mareike Morell.
Tierschau Wolfhagen
Ingo Hauck präsentierte die Mogul-Tochter Sharona, die vom Preisrichter Michael Bergmann zur „Miss Wolfhagen“ erklärt wurde.
Aus der Gruppe der Siegerkühe konkurrierten dann die Kandidatinnen um den Titel „Miss Wolfhagen“ und diese Ehre wurde der Mogul-Tochter Sharona vom Betrieb Volke/Hauck, Wetterburg, zuteil, da diese ausgewachsene Kuh sicherlich bei der Veranstaltung einen sehr starken Auftritt hatte. Den Titel „Beste Euterkuh der gesamten Kokurrenz“ erhielt die von Karl-Heinz und Rainer Behrend, Langenthal, ausgestellte Valid Act-Tochter Clarissa, die bereits drei Kälber hat und deren Qualität damit besonders gewürdigt wurde. Im Schlussbild wurde ebenfalls die älteste Kuh der Schau, die September-Tochter Venedig von Horst Ritter, Schöneberg, ausgezeichnet (separater Bericht folgt).

Im Schatten der Bäume fand der Kälbervorführwettbewerb statt und hier zeigten die Kinder in ihren altersgemäß zusammengesetzten Kategorien ihre Geschicklichkeit im Umgang mit ihren bestens vorbereiten Kälbern. Dazu zählt u. a. das Führen eines Kalbes über eine Wippe, was in der täglichen Arbeitsroutine in den Stallungen nicht vorkommt – die Spitzenplatzierungen gingen an Jonathan und Lennard Hauck aus Wetterburg. Bei den Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahre wurde dann ein Vorführwettbewerb durchgeführt und hier standen zum Schluss Milena Hauck, Wetterburg, und Michael Wicke, Wolfershausen, an der Spitze, die ihre Siegerrinder dem Preisrichter Nicholas Meier, Bad Arolsen, am geschicktesten präsentieren konnten. Beim separat durchgeführten Vorführwettbewerb für Jungrinder aus der Fleischrinderzucht erhielt Marie Strube aus Großenritte den 1a Platz. Aufgewertet wie in den zurückliegenden Jahren wurde die Tierschau durch die Präsentation von Fleischrindern, die von den Zuchtbetrieben Thomas Wicke, Wolfershausen (Angus), Bernd und Steffen Sälzer, Wolfhagen, sowie ZG Sölzer und Schmidt, Gudensberg (Galloway), Martin und Reinhold Giese, Zierenberg (Limousin), Erich Koch, Trendelburg, sowie GbR Rotes Höhenvieh Balhorn, Bad Emstal (Rotes Höhenvieh), Jürgen Koch und Matthias Strube, Baunatal (Fleckvieh-Simmental), Christian Berdi, Wolfhagen, sowie Nils Kloppmann, Habichtswald (Schottische Hochlandrinder), Michael Döhne, Wolfhagen (Charolais), und Martin Giese, Zierenberg (Zwergzebu).

Auch bei den kleinen Wiederkäuern wurden sehr gute Tiere gezeigt; die beste Ziege stellte Marco Appel, Wolfhagen, vor und der erfolgreichste Schafzüchter war Stefan Köhler, Oberelsungen.