Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Adventskalender

„Weiße Weihnachten“ – nur ein Mythos?

Advent und Weihnachten verbinden wir gern mit Schnee und Eis und das, obwohl der Winter kalendarisch am 21. Dezember gerade mal anfängt. Lieder wie „Leise rieselt der Schnee“ oder „White Christmas“ zeugen davon. Dabei sind weiße Weihnachten eher selten: Statistisch gesehen stapfen wir ungefähr alle 10 Jahre durch den Schnee zur Christmette; Tendenz sinkend.

Ob nun mit oder ohne Schnee – unsere hessische Landschaft präsentiert sich auch in dieser Jahreszeit attraktiv. Um uns auf die Weihnachtszeit einzustimmen und eine heimelige Atmosphäre herbeizuzaubern, starten wir einen Fotoaufruf auf Facebook! Laden Sie Ihre winterlichen Bilder dort in den Kommentaren hoch.

Egal, ob Landschaft, Tiere, Pflanzen oder andere Naturelemente: Die Natur besticht auch in dieser dunkleren Jahreszeit mit ihrer unnachahmlichen, atemberaubenden Schönheit. Manchmal muss man nur genau hinschauen.

Doch woher kommt eigentlich die Sehnsucht nach der „weißen Weihnacht“? Ein Wikipedia-Artikel klärt auf.

Welche Bedeutung Schnee und Frost für unsere Nahrungsmittelproduktion haben, erklären wir hier:

Bedeutung von Schnee und Frost im Gartenbau
Ackerbau: Der Winter als Erntehelfer

Dieser Beitrag ist ein „Türchen“ unseres LLH-Adventskalenders. Die anderen Türchen zum Öffnen und Nachlesen finden Sie hier .


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag