Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Biodiversitätsberatung

Artenschutz in Hessen – mit individueller Beratung für Betriebe

Die Biodiversitätsberatung des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen (LLH) informiert über Naturschutzpotentiale und Förderprogramme zur Erhaltung biologischer Vielfalt

Gemeinsam für die Zukunft: Künftig wird das Beratungsangebot des LLH ausgebaut, denn in zahlreichen hessischen Landkreisen werden ab 2023 Biodiversitätsberatungskräfte für landwirtschaftliche und gartenbauliche Betriebe zur Verfügung stehen. Die Betriebe werden individuell unterstützt, sodass Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt effektiv, praktikabel und kostenbewusst umgesetzt werden können. Ein Fokus liegt dabei auf Handlungsmöglichkeiten an der Schnittstelle von Landbewirtschaftung, Ökonomie und Naturschutz sowie rechtlichen Rahmenbedingungen.

Gemeinsam mit der Beratung können eigene Ideen zur Sicherung der biologischen Vielfalt vor Ort zu entwickelt werden. Das Beratungsspektrum reicht von der Beantwortung spezieller Fragen bis zur gesamtbetrieblichen Planung. Begleitet werden sowohl kleinere Aktivitäten als auch umfangreichere Maßnahmen. Die Experten vermitteln Konzepte zur Förderung wildlebender Arten in der Agrarlandschaft sowie Möglichkeiten zur Erhaltung und Schaffung von Lebensräumen.

So werden beispielsweise Ackerflächen ökologisch aufgewertet, Grünland insekten- und wildtierfreundlich bewirtschaftet, ein Biotopverbund geschaffen oder spezielle Artenhilfskonzepte realisiert.

Die Berater geben auch Hilfestellung in Verwaltungsfragen und bei der Beantragung von Fördermitteln. Gemeinsam mit den Fachdiensten der Ämter für den ländlichen Raum können Maßnahmen im Rahmen von Konditionalität, Öko-Regelungen und Agarumweltprogramm sinnvoll geplant und finanziert werden.

Landwirtschaftliche Betriebe können so wertvolle Ökosystemleistungen erhalten. Auch eine öffentlichkeitswirksame Darstellung gelungener Maßnahmen wird seitens der Beratung unterstützt. Die Unterstützung erfolgt auch in Zusammenarbeit mit anderen relevanten Akteuren in der Region, wie beispielweise den Landschaftspflegeverbänden.
Der LLH wird in den nächsten Monaten detaillierter über das kostenlose und unverbindliche Beratungsangebot zur Förderung der biologischen Vielfalt informieren.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag