Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Biodiversität

Blühflächen: 16 t Saatgut sollen Biodiversität fördern

Auch in diesem Jahr findet die Gemeinschaftsinitiative „Hessens Landwirtschaft blüht für Bienen – Landwirte und Imker sind Partner“ vom Hessischen Bauernverband und dem Landesverband Hessischer Imker großen Zuspruch.

Bunte Mischung an blühenden Pflanzen
Einjährige Blühmischung
Wie im vergangenen Jahr konnten rund 16.000 kg der Blühmischung über die Kreis- und Regionalbauernverbände an die Landwirte abgegeben werden. Darunter etwa 1.500 kg ökologisches Saatgut. In diesem Jahr beteiligen sich auch viele Imker an der Aktion und haben ebenfalls die Saatgutmischung, die aus 15 verschiedenen Arten besteht, gekauft. Die Blühmischung wurde im Rahmen der AG „Blühflächen“ – eine interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft, die beim Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen angesiedelt ist – entwickelt.

Mit der abgegebenen Menge Saatgut können in diesem Jahr auf rund 1.600 Hektar Blühflächen angelegt werden, was in etwa einem sechs Meter breiten Blühsteifen mit einer Gesamtlänge von 2.600 Kilometern entspricht. Dadurch wird die hessische Kulturlandschaft in den nächsten Wochen bunter und bietet den Insekten bis in den Herbst hinein ein vielfältiges Angebot an verschiedenen Blüten. Aber nicht nur die Insekten profitieren von den Blühstreifen, sondern auch Vögel und andere Wildtiere, in dem die Blühstreifen neben Nahrung auch Brut- und Deckungsräume schaffen.


Dieser Beitrag ist im Rahmen der AG „Blühflächen“ entstanden.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag