Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Erwerbskombinationen

Mobile Hühnerschlachtung – seit Juni 2020 in Hessen möglich

Mit dem Slogan „Der Schlachthof kommt zum Huhn!“ startet in der Wetterau eine neue Ära der Hühnerschlachtung.
Das Bewusstsein für Lebensmittel wächst seit einigen Jahren stetig. Schlagwörter wie „Tierwohl“ und „Regionalität“ gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Schlachtanhänger zur mobilen Hühnerschlachtung; Foto: Claudia Zohner
Schlachtanhänger zur mobilen Hühnerschlachtung; Foto: Claudia Zohner
Erster mobiler Geflügel-Schlachtanhänger von Lisa und Marcel Emrich; Foto: Claudia Zohner
Erster mobiler Geflügel-Schlachtanhänger von Lisa und Marcel Emrich; Foto: Claudia Zohner

Für Geflügelhalter/innen mit Freilandhaltung, die ihr Geflügelfleisch regional direktvermarkten wollen, war es bisher schwierig, eine nahegelegene Schlachtstätte zu finden.
Die vorhandenen Direktvermarkter/innen mit eigener Schlachtstätte dürfen zwar nach dem Lebensmittelrecht bis zu 10.000 Tiere pro Jahr schlachten und regional vermarkten, sie dürfen aber keine Lohnschlachtungen durchführen. Die dafür notwendige EU-Zulassung stellt sich aufgrund der vorhandenen Auflagen und dem finanziellen Aufwand häufig als unrentabel dar. Aus diesem Grund bleiben lange Transportwege, welche oft Stress für die Tiere bedeuteten, nicht aus.

Ausgehend von diesem Hintergrund entstand im Jahr 2019 das Projekt der mobilen Geflügelschlachtung. Das Vorhaben wurde vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der Tierschutzbeauftragten Dr. Madeleine Martin, der Amtstierärztin Dr. Veronika Ibrahim und weiteren Beteiligten ins Leben gerufen. Die praktische Umsetzung erfolgte als Leuchtturmprojekt in der Modellregion Ökolandbau Wetterau durch Unterstützung des Fachdienstes Landwirtschaft.
Das Ergebnis ist eine mobile Geflügelschlachtstätte, die von Hühnerhaltern/innen in Hessen genutzt werden kann und nicht unter die EU-Zulassungspflicht fällt.
Der Schlachtanhänger ist vor allem für ökologische Betriebe entwickelt worden, kann aber auch von kleineren Hühnermobilbetreiber/innen mit artgerechter Haltung genutzt werden.
Die Schlachtung erfolgt direkt vor Ort auf dem Betrieb. Die Tiere werden stallnah elektrisch betäubt und fachgerecht geschlachtet. Der Schlachtanhänger ist mit allen notwendigen Geräten, wie z.B. dem Brühkessel, der Rupfmaschine und dem Zerlegetisch ausgestattet.

Betrieben wird der erste mobile Geflügel-Schlachtanhänger von Lisa und Marcel Emrich aus Ortenberg/Usenborn.

Für nähere Informationen und Terminvereinbarungen ist die Familie Emrich unter der Telefonnummer 06046-954978 oder unter der Mailadresse info@hof-emrich.de zu erreichen.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen