Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Erwerbskombinationen

Info-Brief März 2021

1. Termine

12.Mai 2021, 18.00 – 19:30Uhr
Online-Infoveranstaltung „Wohnmobil-Stellplätze auf dem Bauernhof – lohnt sich das?“

Zur Anmeldung

2. Corona-Informationen für Betriebe

Trotz der Bemühungen zu Ostern die Landtourismus-Betriebe wieder öffnen zu dürfen, kann dies durch die Dritte Corona-Welle und die damit einhergehenden Entscheidungen der Politik nicht realisiert werden. Derzeit ist die Beherbergung für touristische Zwecke bis zum 18.April untersagt – wie es danach weitergeht ist ungewiss. Bei dem Wunsch nach einem RE-Start geht es zum einen darum, anderen einen sicheren und schönen Urlaub zu ermöglichen, aber zum anderen geht es um die Existenz vieler Betriebe – auch in der Gastronomie. Derzeit fehlt die Perspektive und die Hilfspakete greifen nicht oder nur zum Teil, werden verzögert ausgezahlt und sind mit hohem bürokratischem Aufwand verbunden.
In einer bundesweiten Aktion haben zahlreiche Ferienhöfe Videos erstellt unter dem Motto „Die mit Abstand sicherste Art von Urlaub!“.
Dazu kann nach wie vor gerne der Hashtag #urlaubmitabstand in den Sozialen Medien genutzt werden.
Unter dem Hashtag #PerspektiveJetzt steht die gemeinsame Initiative zu sicherem und verantwortungsvollem Gastgewerbe von DTV, DEHOGA und weiteren Verbänden. Der Hashtag kann gerne auf Facebook, Instagram, Twitter und Co genutzt werden, allerdings darf er ohne den Claimzusatz „sicher und verantwortungsvoll“ nicht zum Einsatz kommen. Weitere Infos und Vorlagen finden Sie hier…
Allen in der Branche ist klar, ein sicherer Urlaub ist möglich. Besonders die Ferienbauernhöfe mit Ferienwohnungen ermöglichen autarken Urlaub und bieten auch im Außenbereich viel Platz für Aktivitäten.

Von der Bundesarbeitsgemeinschaft gibt es zwei hilfreiche Infoblätter zu einem RE-Start des Landtourismus:
Rechtliche Fragen zur Beherbergung in Corona-Zeiten
Checkliste: Betriebliche Maßnahmen für einen Re-Start im Landtourismus

3. Exkursion – Achtung bitte neuen Termin vormerken!

Die ursprünglich für März 2020 angedachte Exkursion ins Allgäu für hessische AnbieterInnen von Urlaub auf dem Bauernhof und Bäuerlicher Gastronomie musste erneut verschoben werden. Der neue Termin ist der 22.03. – 24.03.2022. Durch die Verschiebung auf 2022 konnten Stornogebühren vermieden werden. Alle Betriebe werden rechtzeitig informiert, die bereits angemeldeten Betriebe werden vorrangig berücksichtigt. Wir hoffen auf eine erfolgreiche Umsetzung in 2022!

4. Einzelbetriebliche Förderung rechtzeitig planen!

Gerne nachgefragt sind die Einzelbetrieblichen Fördermöglichkeiten (AFP/FID) im Land Hessen für landwirtschaftliche Betriebe und Gartenbaubetriebe. An vier Terminen im Jahr, in 2021 sind das (15.03.), 07.06.; 06.09. und 22.11., wird entschieden, welche der eingereichten Anträge förderfähig sind.
Bei der Vergabe öffentlicher Mittel muss die Antragstellung rechtzeitig und vor allem sorgfältig vorbereitet werden. Es sind nicht nur umfangreiche Unterlagen für das geplante Projekt zusammenzutragen, sondern auch dessen Wirtschaftlichkeit durch ein Investitionskonzept nachzuweisen. Hierbei unterstützen Sie neben den zuständigen KollegInnen Ihres Landratsamtes auch Ihre Beratungskräfte des LLH.
Planen Sie für Ihr Vorhaben mindestens ein halbes Jahr Vorlauf mit ein! Am besten wenden Sie sich deshalb bereits bei den ersten Überlegungen für eine betriebliche Investition, für die Sie Fördermittel in Anspruch nehmen möchten, bei Ihrem zuständigen Landratsamt und dem Beratungsteam Erwerbskombinationen des Landesbetriebes Landwirtschaft Hessen. Unabhängig von einer Förderung stehen wir für Beratungen zu den Erwerbskombinationen gerne zur Verfügung.

5. Crowdfunding und Genussrechte

Schon Mal was von Schwarmfinanzierung gehört? Crowdfunding und Genussrechte sind alternative Finanzierungsmodelle bei der eine große Gruppe von Menschen hilft, eine Investition zu stemmen. Bei Crowdfunding erhalten die UnterstützerInnen nach erfolgreicher Finanzierung eine Gegenleistung in Form eines Dankeschöns. Das kann alles sein, vom bedruckten Jutebeutel bis zum regionalen Frühstück auf dem Hof. Bei der Vergabe von Genussrechten handelt es sich um vertraglich festgelegte und zeitlich befristete Privatanlagen, die als Eigenkapital gewertet werden. Die UnterstützerInnen erhalten eine jährliche Rendite, die in Naturalien oder in Warengutscheinen gezahlt werden kann. Nach Ablauf der Anlagezeit können die UnterstützerInnen ihre Einlage zurückgezahlt bekommen – vielfach wird der Zeitraum aber einfach verlängert und das Geld steht den Betrieben weiterhin zur Verfügung.
Beide Finanzierungsformen sind gute Methoden, um KundInnen an den Betrieb zu binden und sie am Hofgeschehen teilhaben zu lassen. Der Vor- und Nachbereitungsaufwand ist dabei allerdings nicht zu unterschätzen. Hier gibt es professionelle Hilfe. Inspiration für andere Crowdfunding-Projekte im Bereich Landwirtschaft finden Sie auf einer der größten Crowdfunding-Plattformen Startnext.
Wenn Sie allgemeine Fragen dazu haben oder Ihnen bereits ein konkretes Projekt durch den Kopf geht, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir geben Ihnen einen ersten Überblick über Möglichkeiten und Aufwand und nennen Ihnen weitere Kontakte für eine durchdachte Umsetzung!

6. Mobile Konditorei – Produktveredelung auf Bio-Höfen

Ab Mitte Mai möchte die junge Konditoreimeisterin Nanetta Ruf, aus der Wetterau, eine Verarbeitungslücke in der heimischen Landwirtschaft schließen. Mit ihrer „KondiTOURei“ möchte sie LandwirtInnen eine mobile Verarbeitungsstätte der eigenen Rohstoffe anbieten. Viele Betriebe produzieren hochwertige Produkte und können diese aufgrund der Betriebsstruktur nicht auf dem Hof weiterverarbeiten. Die KondiTOURei bietet eine mobile Verarbeitungsräumlichkeit in einem Wechselcontainer mit dem die Betriebe angefahren werden. Die auf den Höfen produzierten Rohstoffe (Mehl, Obst, Gemüse, Saaten, Hülsenfrüchte, etc.) werden vor Ort zu individuellen Produkten weiterverarbeitet, die zum Beispiel im Hofladen verkauft werden können. Diese Art der Weiterverarbeitung ist saisonal, regional, sowie platz- und ressourcenschonend.

7. Messen und Veranstaltungen 2021

Wir haben alle gehofft, dass in 2021 in eine gewisse Normalität zurückkehren würde, dieser Wunsch hat sich leider nicht erfüllt. Bisher wurden nach und nach alle Veranstaltungen erneut abgesagt. Mit den zzt. steigenden Zahlen vermuten wir, dass weitere Veranstaltungen abgesagt werden müssen. Neben dem Kontakt zu den Besuchern war es wichtig, die KundInnen mit interessanten Informationen zu versorgen. Somit konnten die Broschüren/ Printmedien nicht verteilt werden. Alternativen zum Auslegen oder Verteilen sind schwierig. Eine gute und aktuelle Homepage/Internetauftritt ist nun wichtig und die Einbindung der Sozialen Medien haben an Bedeutung zu genommen.

8. Wohnmobil-Stellplätze auf dem Bauernhof – lohnt sich das?

Urlauben wird individueller – das ist ein Trend, der durch Corona noch mehr bestärkt wurde. Bestärkt hat Corona auch, dass Deutschland als Urlaubsziel wieder stärker wahrgenommen wird. Zurecht! Besonders der Wohnmobil- und Vanurlaub liegt dabei hoch im Kurs. Bietet er Autarkie, Flexibilität und Urlaub abseits der Masse. Da Bauernhöfe ein schönes Ambiente bieten und vielleicht auch mit einem Einkauf im Hofladen verbunden werden können, gibt es immer mehr Betriebe, die Übernachtungs-Stellplätze für Van-Urlauber anbieten. Aber was genau, muss dabei beachtet werden? Welche Voraussetzungen braucht es dafür? Wie viele Wohnmobile dürfen problemlos pro Nacht am Betrieb stehen? Und wie setze ich den Preis fest?
Einen Einblick zum Thema geben wir in einer Online-Infoveranstaltung am 12. Mai 2021 von 18-19:30 Uhr. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen bitte bis zum 05.Mai an franziska.boehm@llh.hessen.de
Sie bekommen den Link zur Veranstaltung zugeschickt.

9. LandwirtInnen unter sich – online Austausch zu Ihren Wunschthemen

Da nicht absehbar ist, wie lange sich die Pandemie und die dadurch entstehenden Einschränkungen fortsetzen werden, möchten wir für Sie einen digitalen Raum für Austausch schaffen. Welche Themen sind für Sie als HofgastronomIn oder Urlaub-auf-dem-Bauernhof-AnbieterIn wichtig – in Zeiten der Pandemie, aber auch für die Zukunft? Schreiben Sie Ihre Wünsche und Ideen an luisa.rademann@llh.hessen.de.
Um für Sie passende online-Angebote zu entwickeln, interessiert uns auch, ob und wie Sie ihr Hofangebot in 2020 an die Pandemie angepasst haben und welche Hürden Sie dabei meistern mussten.

Mit freundlichen Grüßen und frohe Ostern,
Ihr Beratungsteam Erwerbskombinationen

Der beste Weg, sich selbst eine Freude zu machen, ist: zu versuchen, einem andern eine Freude zu bereiten.
Mark Twain


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen