- Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen - https://llh.hessen.de -

Rindermarkt: Trendwende vorerst intakt

Die Preise für Jungbullen der Kategorie R3 konnten sich zuletzt auf dem erreichten Niveau von 3,79 EUR/kg behaupten, liegen jedoch immer noch 9 Cent/kg unter Vorjahreslinie (3,88 Euro/kg).

Da das Angebot zum jetzigen Zeitpunkt saisonal steigt, wurden Preisrücknahmen erwartet. Tatsächlich lagen die angebotenen Stückzahlen jedoch im Normbereich und konnten vom Markt problemlos aufgenommen werden.

Auch die Preise für Kühe konnten sich jüngst wieder erholen, nachdem vorgezogene Verkäufe wegen einer reduzierten Grundfutterausstattung Preisdruck hervorgerufen hatte. So notieren Kühe der Kategorie R3 nach einem Preistief von 2,97 EUR/kg im August nun wieder bei 3,08 EUR/kg. Gleichwohl wird auch hier das Vorjahresniveau von 3,42 EUR/kg deutlich verfehlt.

Auch der Markt für Nutzkälber kann sich in Hessen wieder besser behaupten. Fleischbetonte Typen und Mastkreuzungen tendieren gegenüber der Vorwoche stabil. Milchbetonte Typen und Mastkreuzungen geben hingegen im Mittel um etwa 5 EUR/Kalb nach. Die Vermarktung schwacher Kälber gestaltet sich weiterhin schwierig. Viehhändler gehen davon aus, dass die Talsohle erreicht ist. Es ist zu beobachten, dass die Einstallbereitschaft wieder leicht zunimmt.

Prognose

Regional zeigt sich der Markt in Hessen derzeit wieder fester. Eine Unbekannte in der Markt-Gleichung bleibt jedoch die Futterknappheit. Sollte es zu einer Abstockung der Viehbestände kommen, sind erneute Preisrücknahmen nicht ausgeschlossen.