- Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen - https://llh.hessen.de -

Schlachtrinder sind gesucht!

Der Bedarf an schlachtreifen Rindern ist weiterhin hoch. Die Preise zogen in der 40. Kalenderwoche nochmals an. Bei der Rinder-Geschlachtetnotierung der Länder: Baden-Württemberg / Hessen / Rheinland-Pfalz lagen die Preise für Jungbullen R3 bei 3,94 Euro/kg SG.

Beliebteste Rasse in Deutschland: Hollstein Schwarzbunt

In Deutschland werden bevorzugt Hollstein Schwarzbunte gehalten. Weltweit ist diese  Rasse die bedeutendste Milchviehrasse. Durch die hohe Milchleistung werden andere Rinderrassen oft verdrängt.

Rinderrassen in Deutschland, Anteile in %; Quelle: AMI, Stand: 05.10.2017

Deutsche Aussiedler brachten friesische und holsteinische Kühe nach Nordamerika. In USA und Kanada wurde 1871 der erste Zuchtverband für Holstein-Friesan (HF) gegründet.

Immerhin 28% der Rinderhalter entscheiden sich für Fleckvieh – eine Zweinutzungsrasse. Sowohl die Milchleisung als auch die Fleischleistung spielen hier eine Rolle.

Nutzkälber

Am Kälbermarkt kommt es erneut zu Preisabschlägen. Die Vermarktung gestaltet sich schwierig. Nur Kälber mit guten Qualitäten werden zu stabilen Preisen vermarktet.

Tendenzen

Schlachtrindermarkt: Es bleibt dabei, dass der Markt zweigeteilt ist. Während für Schlachtbullen von stabilen Kursen ausgegangen wird, stehen die weiblichen schlachtreifen Tiere unter Preisdruck.

Kälber: Nur sehr gute Nutzkälber sind mit stabilen Kursen zu vermarkten. Für schwache Tiere  besteht weiterhin Preisdruck.