- Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen - https://llh.hessen.de -

Schlachtrindermarkt: Preisniveau von 2017 erreicht!

Die Preise für Jungbullen R 3 stabilisieren sich auf dem Preisniveau des Vorjahres. Deutlich in der Grafik  zu sehen, ist das in den Sommermonaten am wenigsten für Schlachttiere zu erlösen ist.

Anhaltende Hitze stresst Mensch und Vieh

Die anhaltende Trockenheit in diesem Jahr beeinträchtigt im erheblichen Maße die Futterversorgung. Etliche Betriebe lassen Tiere schlachten um Futter einzusparen. Die Zahl der wöchentlichen Schlachtungen steigt daher. Geringere Nachfrage nach Rindfleisch  und gleichzeitig größeres Angebot drückt auf die Kurse. Niederschlag wird dringend benötigt, damit Mais und Rüben sich noch ordentlich entwickeln können.

Geschöachtetnotierung Rinder Baden-Württemberg / Hessen / Rheinland-Pfalz 2016 bis heute

Quelle: RP Gießen, STand: 14.06.2018

Tendenzen

Schlachtrindermarkt: Die Marktbeteiligten gehen davon aus, dass die Preise für Rindfleisch rückläufig sind.

Kälber: Der Nutzkälbermarkt steht – saisonal bedingt – unter Druck. Auch in der aktuellen Woche wird mit Preisrücknahmen gerechnet.