- Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen - https://llh.hessen.de -

Schlachtrindermarkt: Schwacher Absatz!

Am Schlachtrindermarkt ist – wie immer im Sommer – nur wenig Bewegung zu verzeichnen. Die Preise konnten sich auf dem Niveau der Vorwochen halten, da das Angebot auch nur sehr gering ist. Die Vermarktung gestaltet sich trotzdem eher schleppend, da auch im Export nur geringe Nachfrage besteht.

Rindfleischkonsum in Deutschland

Rindfleisch liegt im Trend, der Verbrauch stieg gegenüber den Vorjahren leicht an. Die Eigenproduktion hingegen schrumpft. Eine große Menge Rindfleisch wird importiert. Der größte Lieferant sind aktuell die Niederlande, es folgen Frankreich und Polen. Aber auch Fleisch aus Südamerika steht im Fokus der Kunden.

Nutzkälber

Am Nutzkälbermarkt dreht sich allmählich der Markt. Die Mastplätze für die sogenannten „Weihnachtskälber“ sind belegt und das Ende des landwirtschaftlichen Wirtschaftjahres ist in Sicht.  Zudem werden derzeit auch in Holland nur wenige Tiere aufgestallt. Dies sind Gründe, die auf die Auszahlungspreise der Nutzkälber drücken.

Tendenzen:

Schlachtrindermarkt: Die Marktbeteiligten gehen davon aus, dass das Marktgeschehen in den nächsten Wochen sehr ruhig verläuft.

Kälber: Die meisten Marktbeteiligten gehen in der aktuellen Woche von sinkenden Preisen aus