- Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen - https://llh.hessen.de -

Preise verharren auf dem Vorwochenniveau

Die Stimmung am Schlachtschweinmarkt normalisiert sich, der Überhang baut sich langsam ab. Die Schlacht- und Zerlegekapazitäten sind noch immer begrenzt, auch wenn die Arbeit im Schlachtbetrieb Tönnies Rheda-Wiedenbrück kontinuierlich hochgefahren wird.

Der Vereinigungspreis verharrt auch in der 36. Kalenderwoche bei 1,47 Euro/kg SG. Es gibt keinen wirklich belebenden Impuls. Auch das Ferienende zeigt noch keine Wirkung auf den Fleischmarkt. Hoffnung wird auf die Exportnachfrage aus China gesetzt. Die aktuell kühleren Temperaturen hemmen die inländische Nachfrage nach Grillfleisch.

Bei der Internet-Auktion der Interessengemeinschaft der Schweinehalter wurde am heutigen Tag  keines der angemeldeten Tiere verkauft.

Am Ferkelmarkt passen Angebot und Nachfrage zu einander. Auch hier tendieren die Preise stabil und bleiben auf dem bisher erreichten niedrigen Niveau.