Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktinformation & Preise

Schweinemarkt: stabil auf niedrigem Niveau

Für den Zeitraum vom 26.11. bis 02.12. nennt die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften (VEZG) erneut einen Vereinigungspreis von 1,19 Euro/kg SG. Trotz der Preissenkung in Deutschland bleibt der Markt europaweit unter Druck.

Die Lage hat sich ja nicht geändert, die Mastställe sind mit schlachtreifen, überschweren Schweinen voll. Dennoch wirken die niedrigen Kurse stabilisierend. Die Erzeuger hoffen, dass die Schlachtaktivitäten wieder ansteigen. Einen Dämpfer gab es durch die Schließung eines Schlachtbetriebes in Baden-Württemberg. Deutsche und dänische Schlachtbetriebe sind für den Export nach China gesperrt. Die dadurch anfallenden Überkapazitäten drängen auf den EU-Binnenmarkt. Der entstandene Fleischüberhang lässt sich durch den verhängten Lockdown, der vor allem die Gastronomie trifft, noch schwerer abbauen.

Die Mastplätze können nur langsam geräumt werden, daher stockt auch der Absatz von Ferkeln. Die Marktbeteiligten sprechen von ruinösen Ferkelpreisen. Die Kurse fallen auf einen neuen Tiefstand. In der aktuellen 48. Kalenderwoche prognostiziert man eine weitere Senkung um ca. 5 Euro pro Ferkel.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag