Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktinformation & Preise

Stabilisierung beim Schlachtschweinemarkt

Nachdem der Tönnies-Schlachthof in Rheda-Wiedenbrück seinen Betrieb wieder aufgenommen hat, stabilisiert sich die Situation am Schlachtschweinemarkt.

In der 31. Kalenderwoche bleibt der Vereinigungspreis – die vierte Woche infolge – unverändert bei 1,47 Euro/kg SG.

Noch muss ein Überhang am Schlachtschweinmarkt abgearbeitet werden, das geschieht nun kontinuierlich. Das durchschnittliche Schlachtgewicht ist – aufgrund der verzögerten Schlachtung – gestiegen.

Durch die Schulferien wird in den Urlaubsregionen mehr Fleisch nachgefragt. Die Gastronomie benötigt infolgedessen wieder mehr Ware. Die mittlerweile sommerlichen Temperaturen rufen die Grillfans auf den Plan. Fleisch zum Grillen ist wieder stärker gefragt.

In Deutschland liegt das Lebendangebot noch über den Schlacht- und Verarbeitungskapazitäten. Diese Entwicklung zeigt sich auch an der Internetschweinebörse, wo seit Wochen mehr Schweine angeboten werden, als Verkäufe zustande kommen.

Auch der Ferkelmarkt profitiert von der Stabilisierung des Schweinemarktes. Die Nachfrage nach Ferkeln ist ruhig aber mittlerweile beständig. Das Preisniveau ist allerdings im Vergleich zum Juni stark abgefallen. Aktuell liegt der Preis für ein hessisches 28 kg Ferkel aus der 100er-Gruppe bei rund 51 Euro.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen