Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktinformation

Jungbullen preisstabil!

In der 13. Kalenderwoche konnten die Rinderpreise ihr Niveau halten. Bislang befindet sich Rindfleisch beim Verbraucher im Aufwind, während die Kurse für Schweinefleisch stark schwanken und zu Preisschwächen tendieren.

Die höchsten Preise wurden in der Weihnachtswoche 2017 erzielt mit 4,22 Euro/kg SG.

Geschlachtetnotierung Rinder Baden-Württemberg / Hessen / Rheinland-Pfalz 2014 bis heute

Marktlage

Nach dem Druck auf die Kurse in den letzten Wochen wurde nun eine stabile Marktlage erreicht. Angebot und Nachfrage sind ausgeglichen. Rindfleisch ist in der Käufergunst gestiegen.

Nutzkälber

Ein knappes Angebot an Nutzkälbern wird kontinuierlich nachgefragt. Die Preise zogen nochmals an. Gesucht sind Kälber, die eine gute Mastleistung versprechen. Schwache Tiere sind nur mit deutlichem Preisnachlass zu vermarkten.

Tendenzen

Schlachtrindermarkt: Die Marktbeteiligten gehen auch in den nächsten Wochen für Jungbullen von Preisdruck aus.

Kälber: Die Marktbeteiligten gehen in der aktuellen Woche von höheren Kursen für Kälber aus.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen