Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktinformation

Speisekartoffeln

Notierungstag: Dienstag
LLH • Marktinformation • marktinfo@llh.hessen.de

Erzeugerpreise, Versandhandelsabgabepreise, Großhandelsabgabepreise und Verbraucherpreise für Ware in gesunder, handelsüblicher, lagerfähiger Qualität, Nettopreise in Euro je 100 kg ohne MwSt.


Anmerkung zur Abb. 1: Angaben in Euro je Tonne (ohne MwSt.)


010424 aphØ kart
Verkaufspreis für 2020
Woche 02
07/01/2020
2019
Woche 02
08/01/2019
Kartoffeln f Konventionell: Erzeugerpreis, frei Erfasser oder Abpacker, im Nahbereich, lose, Qualität I, waschfähig, vor Abzug der Sortierkosten 25,00-27,00
Ø 26,20
30,00-32,00
Ø 30,80
Kartoffeln vf Konventionell: Erzeugerpreis, frei Erfasser oder Abpacker, im Nahbereich, lose, Qualität I, waschfähig, vor Abzug der Sortierkosten 23,00-25,00
Ø 24,20
28,00-30,00
Ø 28,80
Kartoffeln f Konventionell: Großhandelsabgabepreis mit Sack, Mindestabgabemenge eine Palette 40,00-56,00
Ø 49,29
42,00-56,00
Ø 47,43
Kartoffeln vf Konventionell: Großhandelsabgabepreis mit Sack, Mindestabgabemenge eine Palette 38,00-52,00
Ø 46,80
40,00-46,00
Ø 42,67
Kartoffeln f Konventionell: Erzeuger-Verbraucher-Direktverkehr: 10/12,5 kg-Säcke 72,00-120,00
Ø 89,50
60,00-112,00
Ø 91,50
Kartoffeln vf Konventionell: Erzeuger-Verbraucher-Direktverkehr: 10/12,5 kg-Säcke Ø 80,00 60,00-112,00
Ø 86,50
Kartoffeln f Konventionell: Abgabepreis für geschälte, rohe Kartoffeln, franko, Mindestliefermenge 50 kg 110,00-120,00
Ø 115,00
90,00-100,00
Ø 96,67
Kartoffeln vf Konventionell: Abgabepreis für geschälte, rohe Kartoffeln, franko, Mindestliefermenge 50 kg 100,00-120,00
Ø 115,00
90,00-100,00
Ø 96,67
Kartoffeln f Konventionell: Abgabepreis für geschälte, gedämpfte Kartoffeln, franko, Mindestliefermenge 50 kg Ø 130,00 Ø 120,00
Kartoffeln vf Konventionell Abgabepreis für geschälte, gedämpfte Kartoffeln, franko, Mindestliefermenge 50 kg Ø 130,00 Ø 120,00
010424 aphØ kart memo
Tendenz
Nach dem Feiertagsgeschäft bleibt es ruhig am hiesigen Kartoffelmarkt. Mit Verkaufsaktionen im LEH soll in dieser Woche die schwache Nachfrage - die teilweise auch Urlaubsbedingt ist - belebt werden. Auf Erzeugerebene bleiben die Preise zunächst unverändert. Immerhin wird vermehrt über Preisbefestigungen gesprochen, die ab Februar greifen könnten. Zwar ist die Lagerräumung bereits weit voran geschritten, jedoch wird kaum mit Engpässen gerechnet.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen