Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktinformation

Rindermarkt: Für Nutzkälber weiterhin freundlich

Jungbullen der höheren Qualität werden aktuell etwas schwächer nachgefragt. Dementsprechend fällt die Notierung in der Gruppe R3 von 3,70 Euro auf 3,63 Euro/kg SG. Wie Marktteilnehmer berichten, werden am Markt derzeit weibliche Tiere favorisiert.

Nach Einschätzung der AMI dürften die Erzeugerpreise in 2019 aufgrund eines geringeren Angebots wieder etwas zulegen. Während in der EU der Milchkuhbestand in 2018 um 1,5 % schrumpfte, steht in Deutschland ein Minus von 2,3 %. In den Niederlanden wurde die Milchkuhherde infolge des Handels mit Phosphatrechten noch deutlicher verkleinert. Vor dem Hintergrund des Brexits lassen sich Marktentwicklungen zum jetzigen Zeitpunkt aber nur schwer vorhersagen.

Der Markt für Nutzkälber präsentiert sich wieder freundlicher, was sich positiv auf die Auszahlungspreise auswirkt. Ein begrenztes Angebot trifft auf eine rege Nachfrage. Tiere der besseren Qualität mit guten Masteigenschaften werden zu höheren Preisen gehandelt. Im Durchschnitt erzielten die Partien in der vorangegangenen Berichtswoche Aufschläge von ca. 5 Euro. In der kommenden Woche werden eher moderate Stückzahlen erwartet. Vor diesem Hintergrund dürfte sich die feste Preistendenz weiter fortsetzen.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen