Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktinformation

Schlachtschweinepreis knackt die 2 Euro-Marke

Der Vereinigungspreis stieg innerhalb von drei Wochen um 17 Cent, in der 9. Kalenderwoche erreichte er 2,02 Euro/kg SG. So hoch waren Schlachtschweinepreise im Februar noch nie.

Die Schlachtunternehmen bemühen sich um Auslastung ihrer Betriebe, trotzdem ist das Schlachtaufkommen gegenüber den vergleichbaren Vorjahresperioden um 4% geringer. Dadurch stiegen die Kurse in kurzer Zeit rasant und knackten die 2 Euro Marke.

Schon Anfang Dezember 2019 wurden Preise über die 2 Euro Marke erreicht. Damals waren der starke Export nach Asien und das Weihnachtsgeschäft für den Aufschwung verantwortlich.  Mittlerweile laufen die Exporte wegen dem Coronavirus nur stockend. Die Schlachtbetriebe beklagen, dass die hohen Kurse nur schwer im Fleischverkauf wieder zu erzielen sind. In der 10. Kalenderwoche wurde daher der Vereinigungspreis bei 2,02 Euro belassen.

Der hohe Preis für die Schlachtschweine beflügelt auch den Ferkelmarkt. Die Nachfrage nach Ferkeln ist lebhaft, teilweise entstehen für die Mäster Wartezeiten da das Angebot nicht ausreicht. In Hessen wurde im Februar für 28 kg  Ferkel in der 100er Gruppe ein Preis von über 85 Euro erzielt. In 2019 wurde im selben Zeitfenster rund 49 Euro für ein Ferkel gezahlt. Für die aktuelle Woche wird nochmals ein Preisanstieg erwartet.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen