Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktinformation

Schlachtschweinepreise im Sinkflug

Während der Vereinigungspreis sich in der letzten Woche noch knapp behaupten konnte, sank der Preis in der aktuellen Woche um 9 Cent/kg SG.

Für den Zeitraum  23.04. bis 29.04. wurde  ein Preis von 1,75  Euro/kg SG fest gelegt. Damit ist das Preisniveau für Schweinefleisch im mehrjährigen Vergleich immer noch als hoch einzustufen.

Schon in der letzten Woche gingen einige Schlachtunternehmen dazu über, Hauspreise zu zahlen. Jetzt wird mit einem herabgesetzten Vereinigungspreis reagiert.  Die Corona Pandemie beeinflusst die Marktlage entschieden. In Ländern, in denen die Pandemie stark wütet, geht ebenfalls die Nachfrage nach Schweinefleisch zurück und bleibt deutlich hinter dem Bedarf der Vorjahre.

Mit den steigenden Erlösen in der Schweinemast stiegen auch die Kosten für die Mäster. Für Ferkel und auch Futtermittel mussten die Mastbetriebe 2020 deutlich mehr zahlen. Nach dem Rechenmodell der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) wurde im November 2019 ein Gewinn von knapp 19 EUR/Schwein erwirtschaftet. Mittlerweile wird nur noch von einem Gewinn von 2 Euro pro Schwein ausgegangen.

Die Exporte nach China laufen aktuell zwar wieder an, dafür leidet aber der Export im Intra-Handel  mit anderen EUMitgliedsstaaten. In Frankreich, Italien und Spanien stehen die Märkte noch stärker unter Druck.

Auch der Ferkelmarkt gerät in den Sog der fallenden Kurse. Mäster belegen die Stallplätze nicht mehr so zügig. Mit einem Preisrutsch von -3 Euro pro Ferkel wird in dieser Woche gerechnet.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen