Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktinformation

Schweinemarkt: Preise weiter auf hohem Niveau

Das Lebendangebot an Schweinen bleibt weiterhin klein und trifft auf eine ebenso verhaltene Fleischnachfrage. Laut den Berechnungen der Agrarmarkt-Informationsgesellschaft (AMI) war die Nachfrage nach Schweinefleisch im Zeitraum Januar – Mai 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7 % rückläufig. Grund sei die kalte und regnerische Witterung zum Start der Grillsaison und die anschließende Hitzewelle. Daraus resultierten offenbar nachfragedämpfende Effekte. Auch in der ersten Juliwoche blieb die Nachfrage hinter den Erwartungen zurück, was u.a. mit dem Beginn der Schulferien in einigen Bundesländern zu erklären ist. Insgesamt präsentiert sich der Schweinemarkt unter diesen Bedingungen aber dennoch ausgeglichen. Der Vereinigungspreis rangiert unverändert auf einem Niveau von 1,83 Euro/kg. Auch das Auktionsergebnis der Internet-Schweinebörse von 1,92 Euro/kg wurde am 05.07.2019 bestätigt. Der hohe Preisabstand zur Leitnotierung von 9 Cent spiegelt den stabilen Marktverlauf wieder. Die Leitnotierung am Ferkelmarkt (Nord-West-Preis, 200er-Gruppe) folgt diesem Trend und kann das erreichte Niveau von 64 Euro halten. Die angebotenen Partien finden zügig ihre Abnehmer. In Hessen verharrt der Preis in der 100er-Gruppe weiterhin bei ca. 70 Euro. In den kommenden zwei Berichtswochen werden kaum Veränderungen erwartet. Angebot und Nachfrage passen bei dem jetzigen Preisniveau weitgehend zusammen.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen