- Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen - https://llh.hessen.de -

Schweinemarkt: Preissprung nach oben

Das Erzeugerangebot bleibt am Schweinemarkt überschaubar. Zum einen ist dies den hohen Temperaturen infolge der Hitzewelle geschuldet; zum anderen trägt auch die geringe Abgabebereitschaft der Mäster zu einer knappen Versorgungslage bei.

Dies führt bei veränderten Marktbedingungen zu einem Vereinigungspreis, der gegenüber der Vorwoche um 4 Cent auf 1,78 Euro/kg klettert. Verglichen mit früheren Jahren ein auskömmliches Preisniveau. Mit Ende der Sommerferien in einigen Bundesländern zieht auch die Nachfrage nach Fleisch wieder an. Für die laufende Berichtswoche erwarten die Marktbeteiligten daher eine stabile Preisentwicklung.

In diesem Umfeld können sich auch die Ferkelpreise befestigen. Die Leitnotierung (Nord-West-Preis, 200er-Gruppe) auf einem Niveau von 56 Euro. Damit werden 100er-Partien in Hessen mit 65 Euro bewertet. Angebot und Nachfrage sind vorerst wieder im Gleichgewicht, zumal die Einstallbereitschaft der Mäster wieder zunimmt. Für die laufende Berichtswoche wird auch hier mit einer Seitwärtsbewegung der Preiskurve gerechnet.

Wichtige Hinweise:

Die Inhalte dieses Artikels stammen aus Informationsquellen, die wir als vertrauenswürdig und zuverlässig erachten. Dessen ungeachtet können wir keine Gewähr oder Verantwortung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Dieser Artikel dient alleine Informationszwecken. Die von uns gemachten Aussagen und getroffenen Einschätzungen stellen unverbindliche Werturteile für einen bestimmten Zeitpunkt dar. Das unternehmerische Risiko beim Einkauf und der Vermarktung tragen Sie selbst.