Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Unternehmensführung

Broschüre „Buchführungsergebnisse“ 2020/21 ab sofort verfügbar

Das WJ 2020/21 war im Gegensatz zum Vorjahr kein gutes Jahr für die hessischen Landwirte.

Mit einem durchschnittlichen Gewinn von 60.996 € der insg. 375 ausgewerteten konventionellen Haupterwerbsbetriebe erzielten sie ein fast 17% niedrigeres Ergebnis. Während im Wirtschaftsjahr 2019/20 hauptsächlich die Veredlungsbetriebe von den hohen Preisen für Ferkel und Mastschweine profitierten, sank deren Gewinn von knapp 135.000 € um rund 47% auf ca. 72.000 € im WJ 2020/21. Die ökologisch wirtschaftenden Betriebe erreichten mit rund 58.000 € im WJ 2020/21 den geringsten Gewinn der letzten 5 Wirtschaftsjahre. Die ausgewerteten 105 Nebenerwerbsbetriebe konnten aufgrund der guten Preise im Ackerbau ihren Gewinn von rund 9.500 € auf ca. 12.500 € im WJ 2020/21 steigern.

Im ausführlichen Tabellenteil der Broschüre findet man 150 Einzelkennzahlen der ausgewerteten Betriebsgruppen – differenziert nach Haupterwerbs- und Nebenerwerbsbetrieben, konventionell und ökologisch wirtschaftenden Betrieben, betriebswirtschaftlicher Ausrichtung nach Ackerbau, Futterbau, Veredlung und Verbundbetriebe, Betriebs- und Bestandsgrößen in der Tierhaltung sowie nach regional vergleichbaren Naturräumen.

Besonders interessant sind in den jeweiligen Auswertungsgruppen auch immer wieder die enormen Unterschiede in den Erfolgskennzahlen zwischen den 25% erfolgreichsten Betrieben, dem Durchschnitt aller Betriebe und den 25% weniger erfolgreichen (schlechteren) Betrieben.  Veröffentlicht werden immer nur anonymisierte Gruppenergebnisse von mindestens 5 Betrieben.

Die Fachinformation kann auch als gedruckte Broschüre für 15 € zzgl. Versandkosten bestellt werden.


Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag