Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Unternehmensführung

Ergebnisse der hessischen Ackerbaubetriebe WJ 2017/18, konventionell

Die in der hessischen Regionalstatistik ausgewerteten 125 Betriebe setzen sich zusammen aus 63 Betrieben Acker-Getreide, 18 Betrieben Acker-Hackfrucht und 44 Betrieben Acker-Gemischt.

Durchschnittlich erzielten sie einen Unternehmensgewinn von 38.617 €. Dies ist ein Gewinnrückgang von 4,3 % gegenüber dem Vorjahr.

Wirtschaftsjahr
2015/16
2016/17
2017/18
alle Betriebealle Betriebealle BetriebeE-BetriebeW-Betriebe
Anzahl Betriebe 1201211253131
Gewinn/Unternehmen47.62240.35238.61782.174-3.026
Gewinn/ha LF       423345320513-26
Ordentliches Ergebnis/Untern.41.69835.06932.14079.981-12.378
Bereinigte Eigenkapitalveränd.5.9645.0252.29223.072-13.043
Standardoutput SO194.380204.920217.310225.330218.800
Vergleichswert Landwirtschaft€/ha LF881857838801808
Landw. gen. Fläche (LF)ha112,52116,85120,63160,22117,50
davon Pachtflächeha88,6788,2190,76126,9589,69
Ackerfläche insges.ha99,88103,15104,65139,42105,91
   davon Getreide (o. Körnermais)in % AF62,2960,3060,3862,2561,44
   Ölfrüchtein % AF14,0516,0314,7217,4612,16
   Zuckerrübenin % AF5,376,287,176,138,63
   Kartoffelnin % AF2,571,601,531,092,91
   Feldgemüse incl. Spargelin % AF3,062,683,020,753,24
Viehbestand insg. je 100 ha LFVE9,910,38,07,96,1
Getreideertrag (o. Körnermais)dt/ha71,373,471,371,669,8
Rapsertragdt/ha38,238,834,234,335,7
Zuckerrübenertragdt/ha745,4765,7818,8858,3758,2
Kartoffelertragdt/ha322,6291,8335,3334,7371,1
Getreideerlös (ohne Kö.-Mais)€/dt16,3114,5915,3815,6215,58
Rapserlös€/dt37,9637,6836,1037,1435,78
Zuckerrübenerlös€/dt3,933,682,512,512,60
Kartoffelerlös€/dt16,5418,4714,6315,5213,54
Aufzuchtleistung FerkelSt/Sau20,2413,88
Verkaufte MastschweineSt.3040446348
Verkaufserlös Mastschweine€/St144,93165,13159,58165,67153,42
Verkaufserlös Ferkel u. Läufer€/St58,0466,05106,82106,82
Umsatzerlöse Bodenproduktion€/ha LF1.5101.3611.2951.1301.166
Umsatzerlöse Tierproduktion€/ha LF13814512111180
darunter Schweine€/ha LF4158596563
Sonstige betriebliche Erträge€/ha LF649410473453449
darin Zulagen und Zuschüsse€/ha LF312306321322306
dav. EU-Direktzahlungen€/ha LF261255266261260
Betriebliche Erträge insgesamt€/ha LF2.4192.2212.2371.9541.972
Saat- und Pflanzgut€/ha LF15313212073136
Düngemittel€/ha LF178141146142158
Pflanzenschutz€/ha LF176169159148174
Treib- und Schmierstoffe€/ha LF120120120105131
Pachtaufw. luf-Flächen€/ha LF172164171148198
Tierzukäufe€/ha LF2435292429
Futtermittelzukauf€/ha LF2825241526
Abschreibung Masch. techn.Anl.€/ha LF211194209148292
Personalaufwand€/ha LF1741612094768
Sonst. Betriebsaufwand Brutto€/ha LF352337351284370
Zeitraumfremder Aufwand€/ha LF3728476817
Betrieblicher Aufwand insges.€/ha LF1.9431.8411.8891.4191.962

Die im WJ 2017/18 ausgewerteten Ackerbaubetriebe bewirtschafteten mit 120,63 ha LF 3,78 ha LF mehr als die 121 ausgewerteten Betriebe des Vorjahres. Gemessen am Umsatzerlös ist nach dem Getreide der Feldgemüseanbau (einschl. Spargel) mit einer Anbaufläche von 3,16 ha (Vorjahr 2,76 ha) die wichtigste Produktionsrichtung. Lediglich beim Getreide und bei den Erdbeeren erzielten die Betriebe höhere Umsatzerlöse je ha Anbaufläche als im Vorjahr. Beim Spargel, den Zuckerrüben und dem Raps sind die größten Umsatzeinbußen zu verzeichnen. Dies führte zu einem erneuten Einkommensrückgang und ist nun das vierte Jahr in Folge mit unzureichenden Gewinnen.

Für die Hauptanbauarten ergeben sich folgende Umsatzerlöse in € je Betrieb:

WJ/ AnbauGetreideRapsZuckerrübenKartoffelnFeldgemüseDauerk/Obst
2016/1763.21623.83718.1128.76430.6152.571
2017/1868.03518.81815.5617.84130.7616.755
Veränd. in %+12,5-13,0-14,1-10,5+0,5+162,7

Der Spargel ist in der Gruppe Feldgemüse enthalten. Hauptanbaufrucht bei den Dauerkulturen/Obst sind die Erdbeeren. Da die Anbauflächen für die jeweiligen Produkte jährlich schwanken, ergeben die Umsatzerlöse in € je ha Anbaufläche eine bessere Aussagekraft:

WJ/ AnbauGetreideRapsZuckerrübenKartoffelnFeldgem. o. SpargelSpargelErdbeeren
2016/171.0311.4422.7965.31010.05917.62214.660
2017/181.0771.2222.0744.8979.6739.84830.739
Verä. in %+4,5-15,3-25,8-7,8-3,8-44,1+109,7

Da in die Auswertung nicht nur identische Betriebe eingehen, korreliert die Entwicklung der Umsatzerlöse je ha Anbaufläche nicht unbedingt mit der Gewinnentwicklung der Ackerbaugruppen:

WJ/GruppeA-GetreideA-HackA-Gemischt
2016/1739.66924.75245.121
2017/1838.52031.04841.854
Veränderung in %-2,9+25,4-7,2

Was unterscheidet die „erfolgreichen“ von den „weniger erfolgreichen“ Betrieben?

Die erfolgreichen Ackerbaubaubetriebe (E-Betriebe) erzielten mit 82.174 € (Vorjahr 90.373 €) einen um 85.200 € (Vorjahr 95.712 €) höheren Gewinn als die weniger erfolgreichen Betriebe (W-Betriebe), die einen Verlust von 3.026 € (Vorjahr 5.339 € Verlust) verkraften müssen.

Gründe für den deutlich höheren Gewinn der E- zu den W-Betrieben:

  • Die bewirtschaftete Fläche der E-Betriebe war um 36,4% (Vorjahr 37,2%) größer als die der W-Betriebe, sie wirtschafteten aber nicht auf den besseren Standorten.
  • Mit Ausnahme der Zuckerrüben erzielten die E-Betriebe höhere Erlöse für ihre Produkte. Zudem ernteten sie mehr beim Getreide und den Zuckerrüben.
  • Entgegen den Jahren zuvor, aber wie im Vorjahr, ist der Anteil „höherwertige“ Kulturen wie Feldgemüse und Zuckerrüben bei den E-Betrieben nicht größer als bei den W-Betrieben.
  • Die E-Betriebe wirtschaften produktiver. Mit einem um 28% geringerem Aufwand ja ha LF erzielten sie nahezu den gleichen Ertrag je ha LF.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag