Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Unternehmensführung

Ergebnisse der hessischen Futterbaubetriebe WJ 2019/20, konventionell

Die in der hessischen Regionalstatistik ausgewerteten 180 Futterbau-Betriebe setzen sich zusammen aus 139 Betrieben Futterbau-Milchvieh- und 41 sonstigen Futterbaubetrieben.

Durchschnittlich erzielen sie einen Unternehmensgewinn von 69.397 €. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Gewinnanstieg von lediglich 0,7%. Auch im Produktionsumfang stagnieren die Futterbaubetriebe weitgehend: Sie bewirtschaften mit durchschnittlich 124,69 ha LF kaum mehr als im Vorjahr (124 ha). Davon sind ca. 78% gepachtet zu einem durchschnittlichen Pachtpreis von 123 €/ha.

Die Intensität in der Viehhaltung sinkt leicht um 2,9% auf 121,8 VE/100 ha LF. Aktuell hält der Futterbau-HE-Betrieb 151,9 VE, wovon die Milchkühe mit 85 Tieren den wichtigsten Anteil ausmachen. Der Milchauszahlungspreis ist um 0,9% von 34,94 auf 34,62 Cent/kg gesunken. Trotz weiterhin leicht gestiegener Milchleistung um 249 kg von 8.487 auf 8.736 kg/Kuh sinkt der Milchumsatz je Betrieb im Saldo dennoch um 5.416 € auf aktuell 253.744 €. Durchschnittlich verkaufen die Betriebe 732.498 kg Milch, was einen Rückgang um 1,2% ggü. dem Vorjahr bedeutet. Nur sehr geringfügig haben sich die durchschnittlichen Verkaufserlöse bei männlichen Rindern von 1.269 auf 1.263 €/ Stück und bei den Zuchtfärsen von 1.044 auf 1.062 €/Stück verändert. Insgesamt bleiben die betrieblichen Erträge ggü. dem Vorjahr nahezu konstant. (+0,1% absolut und -0,5 % je ha LF).

Das gleiche gilt für die betrieblichen Aufwendungen, die mit den identischen geringen Prozentsätzen vom Vorjahresniveau abweichen. Wieder gesunkenem Spezialaufwand bei Vieh- und Futtermittelzukäufen steht etwas höherer Aufwand für Abschreibungen und Unterhaltungsmaßnahmen bei Maschinen gegenüber.

Insgesamt haben die Futterbaubetriebe im abgelaufenen WJ offenbar sehr zurückhaltend gewirtschaftet, keine großen Veränderungen vorgenommen und eher versucht, das Betriebsergebnis zu halten.

Was kennzeichnet die erfolgreichen Betriebe?

Der Gewinn der 25% erfolgreichsten Betriebe bleibt ebenfalls nahezu unverändert. Er steigt lediglich um 724 € auf nunmehr 148.909 €/Betrieb. Damit liegen die E-Betriebe um 115% über dem Durchschnitt aller Betriebe. Die E-Betriebe verzeichnen über 27.000 € bereinigte Eigenkapitalbildung und können so ihre Stabilität weiter nachhaltig stärken.

  • Die E-Betriebe bewirtschafteten 35 % mehr Fläche als der Durchschnitt (169 ggü. 125 ha), wobei dies weitestgehend auf mehr Pachtflächen basiert. Sie zahlen dabei 6 €/ ha höhere Pachtpreise.
  • Auch die Intensität in der Rinderhaltung ist bei den E-Betrieben mit 125,8 VE/100 ha LF (bzw. 213 VE insg.) höher als beim Durchschnitt (119,8 VE/ 100 ha LF bzw. 149,4 VE insg). Insbesondere halten die E-Betriebe deutlich mehr Milchkühe (134 ggü. 85 Kühen) und verkaufen mit 1,24 Mio kg auch eine 70% größere Jahresmilchmenge.
  • In der Milchleistung je Kuh liegen die E-Betriebe mit 9.412 kg /Kuh um ca 8 % besser als der Durchschnitt. Beim Milchpreis erzielen sie dagegen 0,2 ct/kg niedrigere Erlöse. Dennoch erwirtschaften sie mit 428.169 € wesentlich mehr Umsatz in der Milcherzeugung als der Durchschnitt (+69%).
  • Insgesamt zeichnen sich die E-Betriebe durch eine höhere Intensität und bessere Effizienz aus. Die betrieblichen Erträge liegen mit 3.917 €/ ha LF um 508 €/ha oder 15% höher als beim Durchschnitt. Gleichzeitig liegen ihre betrieblichen Aufwendungen aber nur um 194 € höher (+ 7%).

 

Ausgewählte Kennzahlen der spezialisierten Futterbau-Haupterwerbsbetriebe

Wirtschaftsjahr 2017/18 2018/19 2019/20
alle Betriebe alle Betriebe alle Betriebe E-Betriebe W-Betriebe
Anzahl Betriebe   192 196 180 45 45
Gewinn/Unternehmen 91.775 68.903 69.397 148.909 5.931
Gewinn/ha LF 771 556 557 880 64
Ordentl. Ergebnis/Untern. 86.927 63.077 63.010 140.748 13
Bereinigte Eigenkapv. 29.284 7.068 9.102 27.406 -2.409
Summe Aktiva €/ha LF 8.577 8.717 8.819 8.167 8.583
Fremdkapital €/ha LF 3.345 3.478 3.580 3.279 3.369
Zinsaufwand €/ha LF 79 77 66 74 72
Standardoutput SO 309.110 328.100 319.340 468.540 189.380
Vergleichswert ldw. €/ha LF 585 586 572 590 595
Landw. gen. Fläche (LF) ha 119,04 124 124,69 169,17 92,67
davon Pachtfläche ha 91,97 96 96,7 135,71 69,13
Rindvieh VE/100ha LF 123,0 125,5 119,8 125,8 99,8
Milchkühe St. 83,2 88,6 85 133,8 38,8
Milchleistung kg/Kuh 8.219 8.487 8.736 9.412 7.059
Milchpreis €ct/kg 36,30 34,94 34,62 34,41 34,65
Verkauf Kuhmilch Kg 672.716 741.398 732.493 1.243.950 268.540
Umsatzerlöse Bodenprod. €/ha LF 184 200 203 241 246
Umsatzerlöse Tierprod. €/ha LF 2.487 2.510 2.461 2.870 1.533
darunter Rinder €/ha LF 372 358 352 275 440
darunter Milch €/ha LF 2.053 2.090 2.035 2.531 1007
Sonstige betr. Erträge €/ha LF 531 529 571 554 536
darin Zul. u. Zusch. insg. €/ha LF 387 388 410 397 418
davon EU-Direktzahlungen €/ha LF 266 273 280 277 280
davon Agrardieselerstatt. €/ha LF 34 37 34 34 30
davon Investitionszusch. €/ha LF 6 6 15 5 37
davon Ausgleichszulage €/ha LF 37 34 38 38 32
darin zeitraumfr. Erträge €/ha LF 67 70 71 64 66
Betriebliche Erträge insg. €/ha LF 3.395 3.425 3.409 3.917 2.409
Nettoinvestitionen €/ha LF 114 145 212 179 237
Tierzukäufe €/ha LF 85 87 69 33 114
Futtermittelzukäufe €/ha LF 521 638 601 711 350
Treib- u. Schmierstoffe €/ha LF 159 164 163 158 144
Lohnarbeit/Maschinenmiete €/ha LF 173 182 185 213 138
AfA Maschinen/Geräte €/ha LF 254 196 207 184 201
AfA Wirtschaftsgebäude €/ha LF 133 139 132 126 107
Unterh. Maschinen/Geräte €/ha LF 160 143 147 142 149
Unterh. Wirtschaftsgebäude €/ha LF 29 48 43 34 37
Pachtaufwand luf. Flächen €/ha LF 125 137 123 129 123
Zeitraumfremder Aufwand €/ha LF 45 42 39 41 17
Betriebl. Aufwendungen insg. €/ha LF 2.539 2.787 2.774 2.968 2.270

 

5-Jahres-Gewinnverlauf der hessischen Futterbau-Haupterwerbsbetriebe (konventionell)
5-Jahres-Gewinnverlauf der hessischen Futterbau-Haupterwerbsbetriebe (konventionell)

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag