- Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen - https://llh.hessen.de -

Ergebnisse der hessischen Futterbaubetriebe WJ 2020/21, konventionell

Die in der hessischen Regionalstatistik ausgewerteten 149 Futterbau-Betriebe setzen sich zusammen aus 114 Betrieben Futterbau-Milchvieh- und 35 sonstigen Futterbaubetrieben. Durchschnittlich erzielen sie einen Unternehmensgewinn von 61.753 €. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Gewinnrückgang von 11,0 %. Sie bewirtschaften mit 127,95 ha LF 2,6 % mehr LF als im Vorjahr (124,69 ha). Davon sind ca. 78% gepachtet zu einem durchschnittlichen Pachtpreis von 126 €/ha.

Die Intensität in der Viehhaltung sinkt nochmals um 4,7% auf 116,1 VE/100 ha LF. Aktuell halten die Futterbau-HE-Betriebe 148,54 VE, wovon die Milchkühe mit 80 Tieren den größten Anteil bilden. Im Vergleich zum Vorjahr wird der Bestand um fünf Milchkühe reduziert. Der Milchauszahlungspreis ist um 0,4% von 34,62 auf 34,48 Cent/kg gesunken. Die Milchleistung steigt leicht um 133 kg von 8.736 auf 8.869 kg/Kuh. Die niedrigeren Milchkuhbestände führen zu einem verminderten Milchumsatz je Betrieb von nur noch 241.826 €, eine Einbuße von fast 11.920 € (Vorjahr 253.744 €), die hauptverantwortlich für den gesunkenen Gewinn ist. Im Zuge dieser Entwicklung verkaufen die Betriebe 700.769 kg Milch, 4,3% weniger als im WJ 2019/20 (732.498 kg). Dagegen verbessern sich die Verkaufserlöse sowohl bei männlichen Rindern (von 1.263 auf 1.320 €/ Stück) als auch bei Zuchtfärsen (von 1.062 auf 1.123 €/Stück) um ca. 5% und können so die die gesunkenen Milcherlöse zumindest teilweise kompensieren. Dennoch fallen am Ende die betrieblichen Erträge insg. um 2,5% geringer aus als noch im Vorjahr.

Auf Seite der betrieblichen Aufwendungen bleiben die um 2,6% gestiegenen Kosten für den Futtermittelzukauf der größte Posten bei den Materialaufwendungen (76.898 €/Betrieb). Danach sind trotz Bestandsabbau 41,3 % höhere Aufwendungen für Tierzukäufe (12.155 €) ein Anzeichen dafür, dass vermehrt wertvolle Zuchttiere mit höherem Leistungsniveau eingesetzt werden. Etwas entlastend wirken um 6,2 % geringere Kosten für Treib- und Schmierstoffe. Die Kosten für Heizmaterial, Strom und Wasser sind nur leicht angezogen um 182 €/Betrieb (+1,5%). Auch der Personalaufwand legt um 3,7% von rund 22.690 € auf 23.540 € zu.

Die Nettoinvestitionen sind seit dem WJ 2011/12 im WJ 2020/21 erstmals im negativen Bereich mit einem Wert von -1.791 €/Betrieb, weit entfernt vom Spitzenwert des WJ 2013/14 mit 54.592 €/Betrieb. Die zurückhaltende Investitionsbereitschaft bleibt somit weiterbestehen.

Unterschiede zwischen erfolgreichen und dem Durchschnitt aller Futterbaubetriebe

Die 25% erfolgreichen Betriebe zeigen einerseits einen Gewinnrückgang um 8,1% von 148.909 € auf 136.796 €, erreichen andererseits mehr als doppelt so hohe Werte wie der Durchschnitt aller Betriebe (61.753 €). Die E-Betriebe haben außerdem die bereinigte Eigenkapitalbildung nochmals von 27.000 € auf rund 30.000 € erhöhen können. Somit stehen für weitere Investitionen mehr Eigenmittel zur Verfügung.

Ausgewählte Kennzahlen der spezialisierten Futterbau-Haupterwerbsbetriebe

Wirtschaftsjahr 2017/18 2018/19 2019/20 2020/21
alle Betriebe alle Betriebe alle Betriebe alle Betriebe E-Betriebe W-Betriebe
Anzahl Betriebe 192 196 180 149 37 37
Gewinn/Unternehmen 91.775 68.903 69.397 61.753 136.796 -768
Gewinn/ha LF 771 556 557 483 766 -7
Ordentl. Ergebnis/Untern. 86.927 63.077 63.010 55.359 128.743 -7029
Bereinigte Eigenkapv. 29.284 7.068 9.102 10.108 30.324 -11.643
Summe Aktiva €/ha LF 8.577 8.717 8.819 8.360 8.095 9.806
Fremdkapital €/ha LF 3.345 3.478 3.580 3.281 2.951 5.214
Zinsaufwand €/ha LF 79 77 74 66 54 118
Standardoutput SO 309.110 328.100 319.340 305.090 438.360 294.750
Vergleichswert ldw. €/ha LF 585 586 572 603 632 582
Landw. gen. Fläche (LF) ha 119,04 124 124,69 127,95 178,53 111,8
davon Pachtfläche ha 91,97 96 96,7 99,39 140,42 87,2
Rindvieh VE/100ha LF 123 125,5 119,8 114,2 110,4 134,4
Milchkühe St. 83,2 88,6 85 80,3 126,6 78,1
Milchleistung kg/Kuh 8.219 8.487 8.736 8.869 9.197 9.205
Milchpreis €ct/kg 36,3 34,94 34,62 34,48 35,01 32,58
Verkauf Kuhmilch Kg 672.716 741.398 732.493 700.769 1.147.420 706.862
Umsatzerlöse Bodenprod. €/ha LF 184 200 203 236 292 223
Umsatzerlöse Tierprod. €/ha LF 2.487 2.510 2.461 2.347 2.523 2.631
darunter Rinder €/ha LF 372 358 352 393 249 515
darunter Milch €/ha LF 2.053 2.090 2.035 1.890 2.251 2061
Sonstige betr. Erträge €/ha LF 531 529 571 508 506 519
darin Zul. u. Zusch. insg. €/ha LF 387 388 410 383 367 380
davon EU-Direktzahlungen €/ha LF 266 273 280 268 263 268
davon Agrardieselerstatt. €/ha LF 34 37 34 34 34 39
davon Investitionszusch. €/ha LF 6 6 15 1 4 4
davon Ausgleichszulage €/ha LF 37 34 38 41 34 43
darin zeitraumfr. Erträge €/ha LF 67 70 71 57 65 54
Betriebliche Erträge insg. €/ha LF 3.395 3.425 3.409 3.240 3.453 3.551
Nettoinvestitionen €/ha LF 114 145 212 -14 31 88
Tierzukäufe €/ha LF 85 87 69 95 39 147
Futtermittelzukäufe €/ha LF 521 638 601 601 617 865
Treib- u. Schmierstoffe €/ha LF 159 164 163 149 141 168
Lohnarbeit/Maschinenmiete €/ha LF 173 182 185 175 174 241
AfA Maschinen/Geräte €/ha LF 254 196 207 197 197 195
AfA Wirtschaftsgebäude €/ha LF 133 139 132 122 127 149
Unterh. Maschinen/Geräte €/ha LF 160 143 147 146 136 167
Unterh. Wirtschaftsgebäude €/ha LF 29 48 43 49 33 61
Pachtaufwand luf. Flächen €/ha PF 125 137 123 126 125 153
Zeitraumfremder Aufwand €/ha LF 45 42 39 13 45 22
Betriebl. Aufwendungen insg. €/ha LF 2.539 2.787 2.774 2.685 2.628 3.433

 

5-Jahres-Gewinnverlauf der hessischen Futterbau-Haupterwerbsbetriebe (konventionell)