Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Unternehmensführung

Ergebnisse der hessischen Veredlungsbetriebe WJ 2020/21, konventionell

Die in der hessischen Regionalstatistik ausgewerteten 51 Veredlungsbetriebe erwirtschaften einen Unternehmensgewinn von 72.162 €. Gegenüber dem Vorjahresgewinn von 134.944 € hat sich somit der Gewinn fast halbiert.

Im Vergleich zum 5-jährigen Durchschnitt fällt der aktuelle Gewinn 18.718 € geringer aus, gegenüber dem 10-jährigen Durchschnitt auch noch 7.155 € niedriger. Gleichwohl stehen die Veredlungsbetriebe im Vergleich mit den anderen betriebswirtschaftlichen Ausrichtungen Futterbau, Verbund und Ackerbau immer noch an erster Stelle.

Sie bewirtschaften mit durchschnittlich 108,47 ha LF gegenüber dem Vorjahr 4,46 ha mehr. Der Zuwachs ist in erster Linie durch weitere Zupacht bedingt. (+ 3,61 ha). Der Anteil der Ackerfläche wird um 6,62 ha ausgeweitet und liegt in den VE-Betrieben weiterhin mit 92,6% deutlich höher als im Durchschnitt aller HE-Betriebe (70%). Der Viehbesatz sinkt gegenüber dem Vorjahr zwar von 402,9 VE/100ha LF auf 383,9 VE/100 ha LF, dennoch liegt er in der VE-Betrieben mehr als dreimal so hoch wie im Gesamtdurchschnitt aller HE-Betriebe. (117,8 VE/ 100 ha). Das erklärt auch den „Zupachtdruck“ der VE-Betriebe, der sich in deutlich höheren Pachtpreisen mit 246 €/ha Pachtfläche (+ 18,3 % ggü. dem Vorjahr) zeigt und ebenfalls deutlich über dem Gesamtdurchschnitt liegt (183 €/ ha PF).

Die ausgewerteten 51 Veredlungsbetriebe setzen sich zusammen aus 44 Schweinehaltungsbetrieben, die sich wiederum in 11 Zuchtsauenbetriebe, 24 Mastbetriebe und 9 im „geschlossenen System“ wirtschaftende Betriebe aufteilen. Dazu kommen 5 Betriebe mit Legehennenhaltung und 2 Veredlungsbetriebe mit verschiedenen Verbunderzeugnissen. Im Wirtschaftsjahr 2020/21 erzielen die Geflügelhalter den höchsten Gewinn aller Veredlungsbetriebe mit 102.042 €, müssen aber ggü. dem Vorjahr auch leichte Gewinneinbußen hinnehmen. Hatten die im geschlossenen System wirtschaftenden schweinehaltenden Betriebe im WJ 2019/20 noch 159.298 € Gewinn erreicht, fällt dieser im WJ 2020/21 auf 41.031 €. Bei den Sauenhaltern liegt der Unternehmensgewinn mit 71.938 € ebenfalls deutlich unter 50 % des Vorjahres (150.690 €). Die reinen Mastbetriebe verzeichnen einen Gewinnrückgang von 35% von 126.570 € auf 82.209 €.

Wesentliche Ursache für die Gewinneinbrüche sind die stark gesunkenen Verkaufserlöse. Sowohl bei Ferkeln und Läufern als auch bei Mastschweinen fallen diese mit 47 € je Ferkel bzw. 135 € je Mastschwein auf einen 10-jährigen Tiefstand.

Daher sind auch die betrieblichen Erträge um 15,9 % auf 639.973 € zurückgegangen. Die betrieblichen Aufwendungen sind mit insg. 557.210 € ggü. dem Vorjahr nur um 7,1 % gesunken. Hauptgrund: Es sind Tierzukäufe im Wert von 49.277 € weniger getätigt worden. Die Kosten für Futtermittel­zukäufe (150.014 €) sinken sogar nochmals um 3,3%.

Unterschiede zwischen erfolgreichen und dem Durchschnitt der Betriebe

Die 25 % erfolgreichen Betriebe (E-Betriebe) erzielen mit 171.950 € einen fast 2,4fach höheren Gewinn.

  • Mit 131,28 ha LF verfügen sie über deutlich mehr Fläche und konnten diese ggü. dem Vorjahr um fast 23 ha ausdehnen. Sie erzielen außerdem bessere Getreideerträge bei fast gleichen Getreidepreisen.
  • Die Intensität in der Viehhaltung liegt 3,7% unter dem Gesamtdurchschnitt, auch sie haben ggü. dem Vorjahr abgestockt. Dies gilt besonders für den Zuchtsauenbestand, der fast halbiert wurde.
  • Bei den Verkaufserlösen liegen die E-Betriebe bei den Mastschweinen um 2,86 €/St. Und bei den Ferkeln sogar um 3,69 €/St. besser.

Ausgewählte Kennzahlen der ausgewerteten Veredlungs-Haupterwerbsbetriebe

Wirtschaftsjahr2018/192019/202020/212020/212020/21
Alle BetriebeAlle BetriebeAlle BetriebeE-BetriebeW-Betriebe
Anzahl Betriebe 4848511313
Gewinn/Unternehmen66.239134.94472.162171.950-7169
Gewinn/ha LF6651.2976651.310-73
Ordentl. Ergebnis/Untern.70.745126.00260.055161.467-26.008
Bereinigte Eigenkapv.-5.77537.23621741.616-41.931
Summe Aktiva€/ha LF10.68710.88911.03811.34812.158
Fremdkapital€/ha LF4.5554.3204.3624.4977.221
Zinsaufwand€/ha LF96938372144
Standardoutput SO462.360502.460486.170663.950445.690
Landw. gen. Fläche (LF)ha99,57104,01108,47131,2898,2
davon Pachtflächeha73,8577,6983,9399,7375,88
Ackerflächeha89,7893,87100,4912589,41
dav. Getreide (o. Körnerm.)in% AF71,2980,3571,4865,8677,57
dav. Kart., Zucker.,Feldg.in% AF1,841,542,083,021,39
dav. Ölfrüchtein% AF19,198,8714,320,6810,24
Getr.ertr. (ohne Körnerm.)dt/ha6771,968,973,667,6
Getr.erlös (ohne Körnerm.)€/dt17,3715,4617,4417,4516,85
Viehbestand insg.VE/100ha LF421,8402,9383,9369,8367,6
Besatz SchweineVE/100ha LF365,1344,6343,7365,3323,3
Mastschweine u. LäuferSt.676,9755,7741,6278,3329,2
ZuchtsauenSt.90,286,587,487,5134,9
Aufzuchtleistung FerkelSt./Sau26,9828,8627,4730,8624,81
Verkaufte MastschweineSt.1.9632.2032.2322.1621.665
Verkaufserlös Mastschw.€/St.143,95176,88134,86137,72139,21
Verkaufte Ferkel u. LäuferSt.2.4842.1432.2222.6443194,8
Verkaufserl. Ferkel u. Läuf.€/St.52,5665,9946,8550,5439,74
Verkaufte Jung- u. Zuchts.St.505029,425,845,6
Verkaufserl. Jung- u. Zs.€/St.189,08243,45161165171
Umsatzerlöse Bodenprod.€/ha LF352287450690409
Umsatzerlöse Tierprod.€/ha LF4.9665.9354.4494.7994.263
darunter Schweine€/ha LF4.2465.1793.7803.3193.735
               Geflügel/Eier€/ha LF6846886251403493
Sonstige betr. Erträge insg.€/ha LF540586625666692
darin Zul. und Zuschüsse€/ha LF379373436508413
         Zins- u Invest.zusch.€/ha LF121925040
         EU-Direktzahlungen€/ha LF277282270271271
darin  zeitr.fremder Ertrag€/ha LF729011758200
Betriebliche Erträge insges.€/ha LF6.2447.3175.9006.5985.640
Tierzukäufe insgesamt€/ha LF1.2371.6711.1481.1221.045
darunter Schweine€/ha LF1.1301.5541.034861965
Futtermittelzukauf€/ha LF1.6281.4911.3831.3321.519
Unterh. Gebäude, baul. Anl€/ha LF53866210659
Unterh. Anl., Masch., PKW€/ha LF138163149131170
Afa Gebäude, baul. Anl.€/ha LF201199190193228
Afa f. Anl., Masch., PKW€/ha LF345333325362363
Pachtzins€/ha PF246208246252278
Betr. Aufwand insges.€/ha LF5.4685.9095.1375.2055.553
Nettoinvestitionen€/ha LF-100-5816039927

 

Gewinnentwicklung der Untergruppen

WJ/GruppeSauenMastGeschl. SystemGeflügel
2018/1945.82872.19948.311135.595
2019/20150.690126.570159.298109.977
2020/2171.93882.20941.031102.042
Veränderung 20/21 zu 19/20-52,3%-35,1%-74,2%-7,2%

 

5-Jahres-Gewinnverlauf der hessischen Veredlungs-Haupterwerbsbetriebe (konventionell)

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag