- Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen - https://llh.hessen.de -

Krediteinkauf: Umschuldung

Ist die Umschuldung ein Gewinn für den Kreditnehmer?

Sparschwein
Foto: Andreas Breitling © Pixabay

Wer einen Kredit abschließen möchte, wird oft seitens der Kreditunternehmen gefragt, ob man nicht seine eventuellen anderen Kredite mit dem neuen Kredit zusammenfassen möchte. So etwas hört sich vordergründig zunächst interessant an, da durch eine Zusammenlegung und ggf. eine Streckung der Laufzeit die Belastung in der nahen Zukunft zunächst reduziert werden kann.

Jedoch führt jede Laufzeitverlängerung zu einer Erhöhung der gesamten Zinslast und damit auch der Summe aller zu leistenden Kapitaldienstraten. Außerdem ist bei der Finanzierung immer das Prinzip der Fristenkongruenz zu beachten.

Die Fristenkongruenz beschreibt die Gleichheit von Kreditlaufzeit (Bindung an Fremdkapital, Passiva) und den Werterhalt des davon Gekauften (zu beachten Wertminderung durch Abschreibung in der Aktiva). Dieses mündet auch in der „Goldenen Bilanzregel“, die erfüllt ist, wenn der Wert von Eigen- und langfristigem Fremdkapital (Passiva) dem Wert des Anlagevermögens entspricht (Aktiva).

Wenn beispielsweise drei Kredite mit unterschiedlichen Restlaufzeiten zu einem Kredit verschmolzen werden sollen, ergibt sich bei genauer Betrachtung folgende Zahllast über die verbleibende Laufzeit:

Kredit A: Restwert 3.000 €, noch zwei Jahre Laufzeit (24 Monate)

Kredit B: Restwert 12.000 €, noch vier Jahre Laufzeit (48 Monate)

Kredit C: Neukredit 25.200 €, sieben Jahre Laufzeit (84 Monate)

 

Kredit A: hätte demnach für die nächsten 24 Monate eine Monatstilgung von 125 €

Kredit B: hätte demnach für die nächsten 48 Monate eine Monatstilgung von 250 €

Kredit C: hätte demnach für die nächsten 84 Monate eine Monatstilgung von 300 €

Monatliche Tilgungsleistung für die nächsten 24 Monate (2 Jahre) gesamt: 675 €

Bei einer Zusammenfassung der Kredite auf eine Laufzeit von sieben Jahren ergäbe sich eine monatliche Tilgung von rund 479 € für die nächsten 84 Monate (7 Jahre).

Wenn Sie nun aber hingegen die Monatstilgung über die nächsten 84 Monate bei den nicht zusammengefassten Krediten sehen, ergibt sich folgendes Bild:

Ersten 24 Monate: 675 €                   Vorteil der Umschuldung       194 €/ Monat

Zweite 24 Monate: 550 €                   Vorteil der Umschuldung       71 €/ Monat

Letzten 36 Monate: 300 €                  Nachteil der Umschuldung    179 €/ Monat

 Wenn dieses jetzt noch mit unterschiedlichen Zinsen belegt ist, kann der Nachteil sehr deutlich werden. Zudem wird bei einer Umschuldung oftmals ein höherer Zins angesetzt, da die Kredite nicht mehr Kreditproduktgebunden (Baukredit/ Autokredit/ etc.) sind sondern unter der Rubrik „zur freien Verfügung“ stehen. Eine Möglichkeit, dies schnell zu überprüfen, bietet die Internetseite Zinsen-berechnen.de .

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die angesprochene Fristkongruenz, die den Gegenwert des Produktes (beispielsweise Auto) beleuchtet. Das heißt Sie zahlen ggf. für ein Auto, was Sie gar nicht mehr besitzen und zweitens verbrauchen Sie langfristig einen Finanzpuffer, der vielleicht in der Zukunft noch wichtig sein könnte.

Natürlich darf bei der ganzen Rechnerei nicht vergessen werden, das Zins und Tilgung über einen längeren Zeitraum getragen werden müssen und wenn die Situation eingetroffen ist, dass die Raten nicht mehr zu bezahlen sind, ist die Umschuldung eine legitime Option (Grundsatz: Liquidität vor Rentabilität). Diese ist aber auch nicht Bonitätsfördernd, da erkennbar wird, dass der Kreditnehmer bzw. die Kreditnehmerin sich in seiner/ ihrer finanziellen Langzeitbetrachtung verschätzt hat. Das macht die Person zu einem höheren Risiko, was zu einer Steigerung des Zinssatzes für zukünftige Bankgeschäfte führen kann.

Kleine Anekdote:

In der Fernsehdokumentation Die Königin von Versailles (aufgerufen 03.11.2021) wird das US-Milliardär-Ehepaar Siegel über einen längeren Zeitraum begleitet. David Siegel hat darin für seine Ehefrau das größte Einfamilienhaus (ca. 8.000 m²) der USA, in Anlehnung an das Schloss Versailles gebaut. In einem Interview in der Fernsehdokumentation sagt Siegel zu einem Interviewer: „Man sollte nie mit Geld rechnen, was man noch nicht hat!“ Einige Monate später wurden sie Opfer der Finanzkrise und konnten die Villa kaum noch unterhalten.

Dieser Beitrag ist Teil der Beitragsserie „Krediteinkauf: Schnelles Geld über das Internet – Chancen und Risiken“.