Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Veranstaltungen & Termine

AUSGEBUCHT

Nachhaltiges Gärtnern: Werte, Begeisterung und Wissen weitergeben (Gartenpädagogik)

Veranstaltungstermine
4. Oktober 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
5. Oktober 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
6. Oktober 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
7. Oktober 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
8. Oktober 2021 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Inhalt

ACHTUNG:

Diese Veranstaltung ist ausgebucht, aber mit Warteliste buchbar!


Dieser Lehrgang ist als Bildungsurlaub anerkannt.


Dieser Lehrgang stellt einen der insgesamt drei Bausteine in der Lehrgangsreihe zum nachhaltigem Gärtnern dar. Die Teilnahme ist auch ohne den Besuch der anderen Bausteine möglich.

Die Zielsetzung des Lehrganges ist, Sie in die Lage zu versetzen, Ihre Überzeugung und Begeisterung für Streuobstwiesen, Schulgärten und gemeinschaftliches Gärtnern kompetent und nachhaltig weiterzugeben.

Folgende Inhalte werden vermittelt:

1. Block: Didaktik und Methodik

Werte und Visionen (Leitbilder) als Grundlage für nachhaltige Begeisterung

Zielsetzung der Umwelt- und Gartenpädagogik (u.a. Einbeziehung der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN-Agenda 2030, Erziehung zu einem auch in Umweltfragen mündigen Bürger) n

Didaktik (Grundlagen der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, Umweltbildung als Teilhabe an der Gesellschaft, Besonderheiten der Lernorte „Schulgarten“ und „Streuobstwiese“, Organisieren von Projekten, Exkursionsdidaktik)

Methodik (Sharing-Nature-Ansatz und Flow-Learning-Lerntheorie, Beobachtung und Gartentagebuch, Methoden der politischen Bildung und der Bildung für nachhaltige Entwicklung, Nutzung digitaler Technik)

2. Block: Bildungsort „Streuobstwiese“

Fachliche und gesellschaftspolitische Inhalte (Geschichte und Bedeutung von Streuobstwiesen, Tiere in Streuobstwiese, Naturschutzrecht im Biotop „Streuobstwiese“, Organisation der Bewirtschaftung von Streuobstwiesen, Neuanlage von Streuobstwiesen, Erhalt von Streuobstwiesen durch Baum- und Wiesenpflege, Regionale Vermarktungsstrukturen, Bedeutung „alter“ Sorten im Rahmen der Apfelallergie)

Methodische Inhalte (Führungen durch Streuobstwiesen, Projekte mit Schulklassen, Nutzung von Schauanlagen z.B. Streuobstwiesenrouten u.a.)

3. Block: Bildungsort „Schulgarten und Kindertagesstätten“

Gesellschaftliche Bedeutung von Schulgärten (Potenziale eines Schulgartens zur Unterrichtsgestaltung, Entdeckung von „Zeit“, Wertschätzung gegenüber Lebensmitteln durch Erfahrung des eigenen Anbaus, Wertschätzung menschlicher Arbeit)

Schulgarten – als Kristallisationspunkt zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030

Schulgartenplanung und Schulgartenmanagement

Unterricht im Schulgarten – Schulgarten im Naturwissenschafts- und Gemeinschaftskunde-Unterricht

ehrenamtliche Schulgartenberater (Aufgaben, Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes)

Best-Practice-Beispiele

4. Block: Bildungsorte „Urban Gardening und Bürgergärten“ und „bienenfreundliche und essbare Städte“

Hintergründe und Organisationsformen des Urban-Gardening

Tipps zur Gründung und Organisation von Urban-Gardening-Initiativen und ähnlicher Projekte

„Best-Practice-Beispiele“ für bienenfreundliche und essbare Städte

5. Block: Rechtliche und organisatorische Rahmenbedingungen

Rechtliche Grundlagen des Natur- und Umweltschutzes

Organisation der Naturschutzverbände und der Landschaftspflege

Vereinsrecht

Wesen und Arbeitsweise von Behörden; Umgang mit Politik und Verwaltung; Förderanträge schreiben

Förderprogramme

Haftungsfragen im Blick auf Teilnehmer

Arbeits- und Gesundheitsschutz

6. Block: Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Zielgruppenspezifische Ausrichtung von Veranstaltungen

Authentische und zielorientierte Kommunikation; Gesprächsführung: Grundlagen für gelingenden Dialog

Organisation von Ausstellungen z.B. Apfelsortenausstellung

Verfassen eines Presseartikels

Aufbau und Pflege von Internetseiten; rechtliche Aspekte

Möglichkeiten und Grenzen des „Social Web“

Hinweise

Hinweis für die Beantragung von Bildungsurlaub:

Hessische Beschäftigte müssen ihrem Arbeitgeber bei der Geltendmachung des Anspruchs auf Bildungsurlaub die Anmeldebestätigung zum Seminar, den Anerkennungsbescheid für die Veranstaltung sowie das inhaltlich aufgegliederte Programm vorlegen. Nach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie von uns eine Teilnahmebescheinigung, welche ebenfalls dem Arbeitgeber vorlegt werden muss.

Veranstaltungsdetails

Veranstalter
Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (Hessische Gartenakademie)
Maximale Kapazität
15
Teilnehmerbeitrag
200,00 €
Anmeldeschluss
-
Veranstaltungsort
Hessische Gartenakademie
SR 1
Brentanostraße 9
65365 Geisenheim