Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Wetter

Agrarmeteorologie Hessen – ein wichtiges Werkzeug für Landwirtschaft und Gartenbau

Der LLH modernisiert kontinuierlich sein agrarmeteorologisches Messnetz und verbessert so die Verfügbarkeit von Wetterdaten für die hessische Landwirtschaft. Seit 2021 wurden 14 Stationen erneuert und weitere 7 zusätzliche Stationen errichtet. Bis Ende 2023 wird das Messnetz auf über 30 Stationen anwachsen.

Das Modernisierungsprojekt ist Teil der Digitalisierungsstrategie Hessen und wird vom Hessischen Umweltministerium unterstützt.

Auf der neuen Website der Agrarmeteorologie Hessen können Wetterdaten jetzt stündlich aktualisiert eingesehen werden. (Gilt nur für bereits modernisierte Wetterstationen.)
Zur Verfügung stehen weiterhin vielfältige Grafik- und Downloadwerkzeuge zur Datenanalyse. Perspektivisch werden auch Warn- und Prognosemodelle für Landwirtschaft und Gartenbau kostenlos angeboten.

In der Karte sehen Sie die Standorte mit Wetterstationen des LLH. Klicken Sie auf die Karte, um aktuelle Messwerte einzusehen. Alternativ können Wetterdaten auch im GeoBox-Viewer Hessen aufgerufen werden.

Karte: Wetterstationen in Hessen

Daten von ©OpenStreetMap – Veröffentlicht unter Open Data Commons Open Database License (ODbL)

Themen

 

Bedeutung von Schnee und Frost im Gartenbau

Während viele Menschen sich über winterliche Landschaften und schneegepuderte Dächer freuen, stellen Schnee und Frost die gartenbaulichen Betriebe vor zahlreiche Herausforderungen. So kann die Schneelast auf Gewächshäusern zu Schneedruckschäden in Millionenhöhe führen.
>> Weiter
 

ISABEL: jetzt mit Starkregen-Prognose

Starkregenereignisse können erhebliche Schäden verursachen. So kann durch den Abtrag von fruchtbarem Oberboden die Ertragsfähigkeit eines Standorts sinken. Überflutung und Ablagerung von Bodenmaterial gefährden zudem Siedlungsbereiche
>> Weiter
 

Status des Bodenwasserhaushalts mit neuem Webangebot besser einschätzen

Das aktuelle Jahr zeigt einmal mehr die Bedeutung einer bodenschonenden und wassersparenden Bearbeitung von Ackerflächen. Um Bewirtschaftungsmaßnahmen auf den Standort abstimmen zu können, werden möglichst tagesaktuelle und schlaggenaue Informationen zur Bodenfeuchte sowie eine verlässliche Vorhersage benötigt.
>> Weiter

Ackerbau: Der Winter als Erntehelfer

Auch wenn der Klimawandel nicht bedeutet, dass der Winter zukünftig gänzlich ausfällt: Die Messreihen des Deutschen Wetterdienstes zeigen eindeutig, dass die Anzahl der sogenannten Frost- und Eistage im Trend abnimmt.
>> Weiter
 

Neuer Bodenfeuchteviewer unterstützt Arbeitsabläufe in der Land- und Forstwirtschaft

Deutscher Wetterdienst ermöglicht Online-Überwachung der Bodenfeuchte in Deutschland
>> Weiter
 

Erneut Trockenstress im hessischen Ackerbau

Die ausgiebigen Niederschläge des vergangenen Winters sind nicht automatisch ein Grund zur Beruhigung für die aktuelle Vegetationsperiode.
>> Weiter

Drucke diese Seite Drucke diese Seite