Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Freizeitgartenbau & Öffentliches Grün

Gemüse

Ganzjährig frisches Gemüse aus dem eigenen Garten und das ohne Einsatz von „Chemie“ – ist dies auch Ihr Traum? Als Hessische Gartenakademie wollen wir Sie bei der Verwirklichung dieses Traumes durch Bereitstellung von Informationen unterstützen. „Gemüseanbau von A – Z“, so lautet übrigens der Titel eines unserer Tagesseminare, das wir regelmäßig in Geisenheim anbieten und das ist auch das Motto für diesen Informationsblock. Unsere Themen reichen dabei von Sortenempfehlungen bis hin zu Vorschlägen zu nützlicher Ausstattung eines Gemüsegartens. Manches „Unkraut“ wird dabei sogar zum Freund. Und wie Gemüse auf dem Balkon oder in einem Hochbeet erfolgreich angebaut werden kann, wird auch nicht unerwähnt bleiben.

Aktuelles

 

Sind Kürbisse aus eigenem Nachbau giftig?

Die Pflanzsaison für Kürbis, Gurke und Zucchini – allesamt Kürbisgewächse – startet! Ab Mitte Mai, wenn keine Fröste mehr zu erwarten sind, können sie vorgezogen in den Garten gepflanzt oder direkt gesät werden. Hobbygärtner greifen dabei gern auf selbstgewonnene Samen zurück. Doch Vorsicht beim Anbau
>> Weiter
 

Giersch – Problem im Hausgarten oder wertvolles Wildkraut?

Giersch (Aegopodium podagraria) gilt als eines der hartnäckigsten "Un"kräuter und kann im Garten ziemliche Probleme verursachen. Die Ausbreitung kann durch Samen und Rhizombildung erfolgen. Andere Kulturpflanzen können hierdurch stark in ihrer Entwicklung eingeschränkt werden. Eine frühzeitige Bekämpfung wirkt dem entgegen.
>> Weiter
 

Bunte Be(e)te - Jetzt säen!

Rote Bete muss nicht immer rot sein.
>> Weiter
 

Das System „Hochbeet“- die Winterzeit nutzen zum Planen und Bauen

Hochbeete erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit, liegt doch einer ihrer großen Vorteile darin, rückenschonend gärtnern zu können. Mancherorts gibt es allerdings auch Frust, weil gewisse Grundsätze nicht beachtet wurden.
>> Weiter
 

Sich im Sommer die Ernte für Herbst und Winter sichern

Mit dem Überschreiten des Johannistages (24.06.) wird auch im Gemüsegarten die zweite Hälfte des Jahres eingeläutet, was aber nicht bedeutet, dass die Vielfalt eingeschränkt ist.
>> Weiter

Drucke diese Seite Drucke diese Seite