Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Pflanze

Feldbegang WinterweizenDie pflanzliche Erzeugung stellt die Basis der landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Wertschöpfungskette dar. Rund 36 % der Gesamtfläche Hessens werden für die Produktion von Pflanzen für die Human- und Tierernährung, Gartenbauerzeugnissen, aber auch für die energetische oder stoffliche Verwertung genutzt.

Pflanzenbau

Konventionell und ökologisch wirtschaftenden landwirtschaftlichen Betrieben stellt der LLH eine fundierte Beratung rund um den Ackerbau von der Gestaltung von Anbausystemen über die Sortenwahl bis zur Nacherntebehandlung zur Seite. Auch zu Fragen der Nutzung von Wirtschaftsgrünland und Landschaftspflege bietet der LLH ein breites Beratungsangebot.

Das Expertenwissen basiert auf Daten, die von der Fachinformation des LLH in praxisorientierten Feld- und Gefäßversuchen zu aktuellen Fragestellungen an 12 Versuchsstandorten in Hessen generiert werden. Im Vordergrund hierbei steht eine nachhaltige pflanzliche Produktion und die Entwicklung von Managementstrategien für die Bewältigung aktueller und künftiger Herausforderungen.

Gartenbau

Der Erwerbsgartenbau ist ein sehr vielseitiger Wirtschaftszweig. Er umfasst Produktion, Handel und Dienstleistungen in den Fachrichtungen Baumschule, Gemüsebau, Obstbau, Staudengärtnerei und Zierpflanzenbau sowie den Friedhofsgartenbau und Garten- und Landschaftsbau.
Sie leiten ein Gartenbau- oder ein landwirtschaftliches Unternehmen mit gärtnerischen Sonderkulturen? Sie möchten Ihr Unternehmen unter Berücksichtigung kulturtechnischer, marktwirtschaftlicher und gesellschaftspolitischer Entwicklungen erfolgreich in die Zukunft führen? Wir bieten Ihnen ein umfassendes Beratungsangebot. Darüber hinaus unterstützen wir Sie durch praxisorientierte Versuche und Sichtungen.

Auch als Hobby- oder Freizeitgärtner bzw. -Gärtnerin sind Sie bei uns richtig! Besuchen Sie die Angebote der Gartenakademie.

Aktuelle Themen

 

ISIP-Angebote nun auch für die hessische Landwirtschaft verfügbar

Mit dem Beitritt des hessischen Landwirtschaftsministeriums (HMLU) zum ISIP e.V., stehen den hessischen Landwirtinnen und Landwirten sowie Gärtnerinnen und Gärtnern ab dem Jahr 2024 die Angebote der ISIP-Plattform zur Verfügung.
>> Weiter
 

Empfehlungen zum Sojaanbau

Die hessische Anbaufläche von Sojabohnen lag im Jahr 2023 bei ca. 1.100 ha; wie sich der Flächenanteil in diesem Jahr entwickelt, bleibt abzuwarten, da die Aussaat noch bevorsteht.
>> Weiter
 

Reifeprüfung Grünland 2024

Ermittlung der Siloreife auf ausgewählten hessischen Standorten
>> Weiter
 

Artenreiches Grün in (kleinen) Kommunen stärken

Hessische Gartenakademie bildet Biodiversitätslotsinnen und -lotsen aus
>> Weiter
 

Silomais - Planung der Aussaatstärke

Die Aussaatstärke von Silomais sollte immer in Abhängigkeit von der Wasserversorgung des Standortes und sowie von der angebauten Sorte und dem zu erwartenden Feldaufgang festgelegt werden:
>> Weiter
 

Klimaschutz bei der Silage-Erzeugung

Vielerorts steht der erste Siloschnitt an. Nachfolgend soll aufgezeigt werden, worauf Sie bei der Silageernte und der Futterlagerung achten können, um aktiven Klimaschutz zu betreiben und gute Futterqualitäten zu erzeugen.
>> Weiter
 

Düngung von Kartoffeln

Was ist bei der Stickstoff-, Kalium- und Phosphordüngung zu beachten?
>> Weiter
 

Frost setzt hessischen Obstkulturen zu – Ernteausfälle noch nicht abschätzbar

In den Nächten vom 21. bis zum 23. April 2024 gab es in Hessen großflächig mehrstündigen Bodenfrost und Luftfrost.
>> Weiter
 

Angemeldete Vermehrungsflächen 2024

Gesundes, vitales Saatgut bildet die Grundlage für leistungsfähige Pflanzenbestände und ist somit ein wesentliches Produktionsmittel. Vielen Landwirten ist es wichtig, dass sie regional erzeugtes Saatgut von für die eigenen betrieblichen Bedingungen geeigneten Sorten erwerben können.
>> Weiter
 

Vogelfraß bei der Maissaat

Verursacher sind häufig Saatkrähen und Rabenkrähen. Flächen, die in der Nähe der Schlafbäume der Krähen liegen, gelten als besonders gefährdet.
>> Weiter
 

Mit kreativen Rasenfrisuren die Biodiversität fördern

Wettbewerb zum teilweisen Mähverzicht geht in die zweite Runde
>> Weiter
 

Apfelbaumgespinstmotte: Jetzt ist der optimale Zeitpunkt für eine Bekämpfung

Schädlingsdruck auch in diesem Jahr je nach Lage moderat bis hoch – Pflanzenschutzdienst des Regierungspräsidiums Gießen und Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen informieren
>> Weiter

Drucke diese Seite Drucke diese Seite