Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Biorohstoffnutzung

Energetische Nutzung

Energiepflanzen - Schaugarten am EichhofDer Anbau von Energiepflanzen spielt seit jeher eine wichtige Rolle. Für die energetische Nutzung in Biogasanlagen werden neben Reststoffen (Gülle, Festmist, Futterreste) auch eigens angebaute Energiepflanzen eingesetzt. Bei der thermischen Verwertung (Verbrennung) kommen ebenfalls gezielt angebaute Energiepflanzen und landwirtschaftliche Reststoffe (z.B. Stroh, Ausputzgetreide) zum Einsatz.

Biogas stellt das Multitalent unter den erneuerbaren Energien dar. Ausgehend von den Rohstoffen aus der Landwirtschaft kann die Energie in Strom und Wärme sowie Kraftstoffe umgewandelt werden. Am Ende des Prozesses entsteht ein hochwertiger, gut pflanzenverfügbarer Gärrest-Dünger.

BiogasanlageNeben ein- und mehrjährigen Pflanzen zur Vergärung in Biogasanlagen stellt die Produktion von schnellwachsenden Hölzern und strohähnlichen Pflanzen auf Ackerflächen eine weitere Anbaualternative für den Landwirt dar. Pappeln und Weiden im kurzen, mittleren oder langen Umtrieb eignen sich zur Produktion von Brennstoffen für Hackschnitzelheizungen. Alle Dauerkulturen leisten durch lange Standzeiten und verlängerte Bearbeitungsintervalle einen positiven Beitrag als Rückzugsgebiete für Kleintiere und Niederwild und tragen damit zur Erhöhung der Biodiversität bei.

Zunehmend gewinnt auch die effiziente Trocknung und Kompaktierung von Reststoffen (z.B. Gärresten) und anderer Biomasse (z.B. Stroh) an Bedeutung, um die Lagereigenschaften und Transportwürdigkeit zu verbessern.

Aktuelle Themen

 

Lohnt eine Gülle-Kleinanlage? Voraussetzungen und Fördermöglichkeiten

Gülle-Kleinanlagen sind Biogasanlagen, bei denen das Gärsubstrat für die EEG-Vergütung zu mindestens 80 % aus Wirtschaftsdüngern bestehen muss und die installierte Anlagenleistung begrenzt ist.
>> Weiter
 

Post EEG – zur Zukunft des Biogases

Anfang November richteten der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen und die Arbeitsgemeinschaft für Rationalisierung, Landtechnik und Bauwesen in der Landwirtschaft Hessen e.V. (ALB) einen Thementag zu Post-EEG-Nutzungsvarianten aus. Mehrere Referenten und Praktiker zeigten interessante Geschäftsmodelle nach Ablauf der festen 20-jährigen EEG-Vergütung auf.
>> Weiter
 

Körnermais oder Energiemais?

Die Maisbestände präsentieren sich in diesem Jahr optisch sehr gut. Wahrscheinlich werden große Mengen geerntet und die Silos füllen sich sehr schnell. Für einzelne Partien stellt sich dann die Frage, ob eine Nutzung als Körnermais oder als Energiemais sinnvoll und lukrativ ist.
>> Weiter
 

Entwicklung von Biogasanlagen in Hessen

Das Inkrafttreten des Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) am 29.03.2000 sorgte mit seinen Besonderheiten wie Einspeisevorrang, garantierte Vergütungssätze für 20 Jahre dafür, dass die Erzeugung von Biogas rentabel wurde.
>> Weiter
 

EEG 2021 - Aktueller Stand der Diskussion

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (kurz EEG) ist seit mehr als 20 Jahren der zentrale Baustein für den Ausbauerfolg von erneuerbaren Energien in Deutschland.
>> Weiter
 

Heizungstausch

Viele ältere Heizungsanlagen und Öfen müssen nach und nach außer Betrieb genommen werden.
>> Weiter

 


Drucke diese Seite Drucke diese Seite