Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktinformation & Preise

Agrarmärkte sind Orte des Austauschs von landwirtschaftlichen Gütern und deren Preisbildung. Nach dem Wegfall von Festpreissystemen und Quotenregelungen müssen sich diese Märkte heute zunehmend über das freie Spiel von Angebot und Nachfrage regulieren. Der Einfluss der Internationalen Warenterminbörsen hat dabei in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Gleichzeitig ist damit auch eine zunehmende Schwankungsbreite der Marktpreise zu beobachten, was das Risiko von unternehmerischen Fehlentscheidungen im Einkauf und der Vermarktung erhöht. Daher ist es wichtig, die Marktsituation stets im Blick zu behalten.

Unsere Leistungen für Sie:

  • Wir erheben regelmäßig Preisdaten für ein breites Spektrum von landwirtschaftlichen Produkten.
  • Die von uns erhobenen Preise werden geprüft und in unserem Marktportal veröffentlicht.
  • In unserer geschlossenen Benutzergruppe CASH! können Sie Preisdaten mit Ihren Berufskollegen anonym austauschen.
  • Detaillierte Marktanalysen runden unser Angebot ab.

Ihr persönlicher Nutzen:

  • Sie verschaffen sich ein realistisches Bild über die Marktsituation.
  • Sie können komplexe Marktmechanismen verständlich nachvollziehen.
  • Sie können diesen Wissensvorsprung in Verhandlungen nutzen, um für Ihren Betrieb bessere Konditionen zu erzielen.

Aktuelle Themen

 

Agrarmärkte Hessen aktuell

Analyse KW 25: Kartoffeln, Getreide und Ölsaaten, Eiermarkt, Qualitätsferkel, Kälber, Düngemittel
>> Weiter
 

Getreidekurse mit weiteren Notizverlusten

Die Stimmung an den internationalen Handelsplätzen trübte sich zuletzt immer weiter ein.
>> Weiter
 

Getreide- und Rapskurse unter Druck

Am Terminmarkt gerieten die Weizenkurse zuletzt unter Druck. Seit Wochenbeginn belaufen sich die Verluste auf ca. 4 EUR/t auf nunmehr 254,25 EUR/t.
>> Weiter
 

Milchmarkt dreht wieder ins Plus

Nachdem die Milchpreise in den vergangenen Monaten unter Druck geraten waren bzw. nicht in dem Maße gestiegen sind, wie Beobachter es erwartet hatten, ist jetzt eine Trendwende in Sicht.
>> Weiter
 

Agrarmärkte Hessen aktuell

Analyse KW 23: Kartoffeln, Getreide und Ölsaaten, Eiermarkt, Qualitätsferkel, Kälber, Düngemittel
>> Weiter
 

Agrarmärkte Hessen aktuell

Analyse KW 22: Kartoffeln, Getreide und Ölsaaten, Eiermarkt, Qualitätsferkel, Kälber
>> Weiter
 

Agrarmärkte Hessen aktuell

Analyse KW 21: Kartoffeln, Getreide und Ölsaaten, Eiermarkt, Qualitätsferkel, Kälber, Düngemittel
>> Weiter
 

Getreidepreise drehen nach oben

Am Getreidemarkt konnten die Preise kräftig zulegen, nachdem die Ernteprognosen für Russland reduziert wurden. Das russische Analystenhaus SovEcon senkte seine Prognose für den Weizen von 93 Mio. t auf 89,6 Mio. t. Ausgangspunkt waren die ausgeprägte Trockenheit im Mai und Fröste im April.
>> Weiter
 

Hafer - eine Marktfrucht mit Zukunft

In 2017 wurde der Hafer an der Universität Würzburg zur Arzneipflanze des Jahres ausgezeichnet. Aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe gilt das Getreide inzwischen als echtes Superfood. Vor diesem Hintergrund wundert es kaum, dass der Markt für Haferprodukte boomt wie selten zuvor.
>> Weiter
 

Getreidepreise weiter in Aufwärtsbewegung

Am Getreidemarkt gewinnen die Bullen die Oberhand. Die reduzierten Ernteprognosen führten am Terminmarkt zu einer Aufwärtsbewegung der Kurse.
>> Weiter
 

Futtermittelpreise stabilisieren sich

Der Markt für Ölschrote ist zweigeteilt. Am Sojamarkt trifft eine schwache Nachfrage auf ein reichliches Rohstoffangebot. Das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) schätzt die Gesamtproduktion der größten Exporteure in dieser Saison auf gigantische 218 Mio. t.
>> Weiter
 

Raps- und Getreidepreise tendieren fester

Am Getreidemarkt können sich die Erzeugerpreise weiter erholen, ohne jedoch nennenswerte Mengen zu mobilisieren. Vornehmlich werden derzeit Kontrakte bedient. Der Preisabstand zwischen alter und neuer Ernte beträgt inzwischen bis zu 20 EUR/t.
>> Weiter
 

Rapspreise im Aufwärtstrend

Der Rapspreis hat im laufenden Monat an der Börse bereits um über 45 EUR/t auf zuletzt 457 EUR/t zugelegt.
>> Weiter
 

Weizenpreis stabilisiert sich

Der Handel mit Brot- und Futtergetreide verläuft unverändert in ruhigen Bahnen. Immerhin scheint der rückläufige Preistrend vorerst gestoppt zu sein. Bis auf geringfügige Korrekturen können sich die Preise zur Vorwoche gut behaupten.
>> Weiter
 

Kartoffelpreise bleiben stabil

Saisontypisch verläuft der Absatz derzeit in ruhigen Bahnen. Noch steht genügend Ware in guter Qualität zur Verfügung, die Absortierungen sind jedoch in diesem Jahr besonders hoch.
>> Weiter
 

Getreidepreise unter Druck

Am europäischen Getreidemarkt bleiben die Preise hinter den Erwartungen zurück. Noch zu Beginn der Vermarktungssaison war mit steigenden Prämien für Qualitätsgetreide zu rechnen. Doch in den letzten Wochen sind die Weizenpreise in einen regelrechten Abwärtskanal geraten.
>> Weiter

Drucke diese Seite Drucke diese Seite