Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Umwelt

Die Produktion von Nahrungs- und Futtermitteln durch Landwirtschaft und Gartenbau stellt eine bedeutende Gemeinwohlleistung dar. Über die Hälfte der Gesamtfläche Deutschlands wird landwirtschaftlich genutzt. Dabei prägt die Landwirtschaft den Erhalt und die Entwicklung ländlicher Räume, der verschiedenen Kulturlandschaften bis hin zu unterschiedlichen Biotoptypen.

Neben Nahrungs- und Futtermitteln liefert die Landwirtschaft in begrenztem Umfang nachwachsende Rohstoffe zur vielfältigen stofflichen und energetischen Nutzung. Solche Biorohstoffe können einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und fossile und mineralische Ressourcen schonen.

Letztlich steht die Landwirtschaft aber auch im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Umwelt- und Verbraucherschutz: Einerseits muss sie wirtschaftlich produzieren, gleichzeitig müssen bei Produktion und Bewirtschaftung die Schutzgüter Boden, Wasser, Klima und Luft, Landschaftsbild, Biodiversität sowie Tier und Mensch angemessen berücksichtigt werden.

Themen wie

sind daher wichtige Arbeitsgebiete innerhalb des LLH.

Wir informieren Sie über aktuelle umweltrelevante Themen rund um Landwirtschaft und Gartenbau. Darüber hinaus unterstützt Sie unser Beratungsteam gerne bei individuellen Fragen zur Verwendung umweltfreundlicher Produkte oder zu umweltschonenden Bewirtschaftungsmethoden.

Aktuelle Themen

 

Ergebnisse ökologisch wirtschaftender Haupterwerbsbetriebe des WJ 2020/21

Wie im Vorjahr konnten in der hessischen Regionalstatistik 68 Öko-Betriebe ausgewertet werden, davon 43 Futterbaubetriebe mit einem Anteil von 63%. Durchschnittlich erzielen sie einen Unternehmensgewinn von 58.104 €. Dies ergibt einen Gewinnrückgang von 2 % gegenüber dem Vorjahr.
>> Weiter
 

Gebäudeerhaltung – ein großer Beitrag zum Klimaschutz

Der Weltklimagipfel in Glasgow ist Geschichte, begleitet von großen und lautstarken Demonstrationen. Das Thema Klimaschutz wurde (weltweit) lange vernachlässigt. Und auch Deutschland hat noch einen schwierigen Weg vor sich, denn nach Angaben des Statistischen Amts der EU verursachte im Jahr 2017 jeder Deutsche im Schnitt 11,3 Tonnen CO2-Äquivalente. Das liegt deutlich über dem EU-Durchschnitt von 8,8 t.
>> Weiter
 

2. Online-Vortragsreihe zur Anpassung an den Klimawandel 

Unter dem Motto "Herausforderungen und Perspektiven in der Landwirtschaft und im Gartenbau" geht die LLH-Online-Vortragsreihe zur Klimaanpassung in die zweite Runde.
>> Weiter
 

Post EEG – zur Zukunft des Biogases

Anfang November richteten der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen und die Arbeitsgemeinschaft für Rationalisierung, Landtechnik und Bauwesen in der Landwirtschaft Hessen e.V. (ALB) einen Thementag zu Post-EEG-Nutzungsvarianten aus. Mehrere Referenten und Praktiker zeigten interessante Geschäftsmodelle nach Ablauf der festen 20-jährigen EEG-Vergütung auf.
>> Weiter
 

Projekt „100 nachhaltige Bauernhöfe“ – Die ersten Betriebe sind dabei!

Das Thema „Nachhaltigkeit“ bewegt die hessischen Landwirtinnen und Landwirte. Nach dem ersten Aufruf zur Bewerbung zur Teilnahme am Projekt „100 nachhaltige Bauernhöfe“ erhielt der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen fast 130 Interessensbekundungen von hessischen Betrieben aus der Landwirtschaft, dem Gartenbau und dem Weinbau.
>> Weiter
 

Nachhaltige Verpackungen für Essen & Trinken to-go

Alle Jahre wieder fällt im Dezember mehr Abfall an als in den anderen Monaten. Allein zur Weihnachtszeit ist das Müllaufkommen um 6 bis 8 Prozent erhöht.(1) Vermutlich denken Sie jetzt an die Berge Geschenkpapier. Ja richtig, aber auch das veränderte Kaufverhalten der Konsumenten und Konsumentinnen (mehr [Online]-Bestellungen, mehr To-go-Produkte) trägt maßgeblich dazu bei.
>> Weiter
 

SOS – Save our Soils

Kommen Sie mit auf eine kleine Reise! Stellen Sie sich – auch wenn der Rasen jetzt im Dezember kalt und feucht ist – am besten barfuß auf den Boden Ihres Gartens. Atmen Sie tief ein und aus und versuchen Sie, den Boden unter Ihren Füßen bewusst wahrzunehmen.
>> Weiter
 

Weltbodentag: Mit vielfältigen Maßnahmen den Boden schützen

Boden ist die Lebensgrundlage für Pflanzen, Tiere und uns Menschen. Zudem ist er der größte Kohlenstoffspeicher der Welt und wirkt ausgleichend auf unser Klima.
>> Weiter
 

Der Winter steht vor der Tür – umweltschonende Streumittel

Wer in diesem Winter wieder zu Streusalz greift, um Gehwege und Straßen von Schnee und Eis zu befreien, belastet damit nicht nur die Umwelt, sondern begeht unter Umständen zugleich eine Ordnungswidrigkeit.
>> Weiter
 

Verbot von Einweg-Kunststoffen – Wie steht es um Alternativen?

Im Jahr 2017 fielen allein in Deutschland rund 350.000 t Abfall aus Einweggeschirr und To-Go-Verpackungen an (Quelle: Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung). Der stetig steigende, ressourcenineffiziente Verbrauch von Einwegkunststoffen und die damit zunehmende Vermüllung der Umwelt hat zur Einführung der Einwegkunststoffverbotsverordnung (EWKVerbotsV) geführt.
>> Weiter

Drucke diese Seite Drucke diese Seite