Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Freizeitgartenbau & Öffentliches Grün

Ziergarten und Zierpflanzen

Die Auswahl an strukturbildenden Gehölzen ist groß – noch größer ist die Auswahl Stauden, Gräsern und Farnen, die einen Garten beleben. Für jeden erdenklichen Standort gibt es auch ein passendes Pflanzensortiment! Ob Sie nun in Ihrem Garten außergewöhnliche Pflanzen aus aller Welt bevorzugen oder ob Sie den Fokus auf heimische Pflanzen im Sinne eines Naturgartens legen – ob Ihnen ein gepflegter grüner Rasen wichtig ist oder ob Sie sich an einem Kräuterrasen oder gar einer Blumenwiese erfreuen: Alles hat seine Berechtigung und es obliegt Ihrer Entscheidung. Wir wollen Ihnen jedoch zeigen, wie Sie erfolgreich Ihren Ziergarten anlegen und pflegen.

Zum Schluss noch ein Hinweis: Auch einem gepflegten Garten kann eine „wilde Ecke“ oder ein spontan gewachsenes hübsches „Unkraut“ gut stehen!

Aktuelles

 

2. Februar - „Tag des Igels“

Am 2. Februar ist der Tag des Igels. Die historischen Hintergründe für diesen Tag wurden bereits im gestrigen Artikel beschrieben. Inzwischen dient dieser Tag jedoch eher als Anlass, auf die Belange unseres stacheligen Gartenbewohners hinzuweisen.
>> Weiter
 

Die Fatsie (Fatsia japonica) - ein ausgefallener Strauch für den Garten

Die Fatsie (Fatsia japonica) aus der Familie der Araliengewächse (Araliaceae) ist eine interessante, bisher aber noch unbekannte Pflanze. Manchen ist sie als üppig wuchernde Topfpflanze fürs Fensterbrett unter dem Namen Zimmeraralie bekannt, allenfalls als Kübelpflanze für Balkon oder Terrasse, die im Herbst ins Haus gestellt werden muss.
>> Weiter
 

Rasenpflege mal anders: Frisieren Sie Ihre Grünflächen

Biodiversität durch einen teilweisen Mähverzicht fördernDie Gärten in Deutschland werden zunehmend monotoner, immer mehr Flächen werden versiegelt und auch ein gestriegelter ‚englischer‘ Rasen bietet Insekten und Kleintieren kaum Lebensraum oder Nahrung.
>> Weiter
 

Immergrüne Kletterhortensie Hydrangea seemanii

Hydrangea seemanii ist eine holzige, immergrüne Kletterpflanze mit Luftwurzeln und bis zu 15 cm langen ledrigen Blättern.
>> Weiter
 

Mehr Mut zum Kräuterrasen!

Mit den sonnigen Tagen wächst die Lust, alles im Garten auf Vordermann zu bringen. Jetzt sollte geplant werden, was in diesem Jahr aus der Grünfläche im Garten wird – ein gepflegter Rasenteppich, ein Kräuterrasen oder womöglich sogar eine kräuterreiche Wiese?
>> Weiter
 

Klimawandel: Rasen oder kein Rasen, das ist hier die Frage

2022 war ein weiteres Jahr mit großen Niederschlagsdefiziten und längeren Hitzephasen, in dem vielerorts wieder die Rasenflächen zu den ersten „Opfern“ gehörten. Nur wer Regenwasser aus Zisternen oder Trinkwasser zur Bewässerung nutzen konnte, war in der Lage, sich mit viel Aufwand und eventuell nicht unerheblichen Kosten, grüne Rasenflächen zu erhalten.
>> Weiter
 

Rasenfrisuren (im mähfreien Mai) – ein Erfahrungsbericht

„Inspiriert von der Kampagne ‚Mähfreier Mai‘ (engl.: No Mow May) habe ich 2020 beim Rasenmähen in unserem Garten spontan ein paar Schlangenlinien erzeugt. Unsere Kinder waren begeistert und hatten riesigen Spaß. Also vollendete ich ein Gängesystem und ließ es so stehen. Die Kinder nutzten es u.a. zum Fangen spielen, Laufrad fahren usw.
>> Weiter
 

Für die Tonne – saisonale Pflanzen als Wegwerfartikel?

Gerade Weihnachtssterne und Primeln haben sich leider zu typischen Wegwerfartikeln entwickelt. Im Winter werden Primeln gerne gekauft, sie bringen Farbe ins Haus und lassen Gedanken an den Frühling keimen. Wenn sie dann nach einigen Wochen verblüht sind, danken wir es ihnen, indem wir sie in die Mülltonne oder auf dem Kompost entsorgen.
>> Weiter

Drucke diese Seite Drucke diese Seite