Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Obstbau

Obst wird als gesundes, Krankheiten vorbeugendes Nahrungsmittel von den Verbrauchern hoch geschätzt. In Hessen wird seit der Römerzeit Obstbau betrieben. Die bedeutendste Obstart in Hessen ist mittlerweile die Erdbeere, mit einer Produktionsfläche von etwa 950 ha. Baumobst wird auf etwa 670 ha angebaut. Dort dominiert der Apfelanbau mit modernen Tafelsorten. Im Nebenerwerb werden in Streuobstplantagen Wirtschaftsäpfel angebaut, aus denen Apfelwein und Fruchtsäfte hergestellt werden.

Obst aus der Region kommt bei den Verbrauchern an! Gerne beraten wir Sie zu produktionstechnischen und betriebswirtschaftlichen Fragen zur Unterstützung Ihrer ressourcenschonenden und qualitätsorientierten Erzeugung.

In der Obstbau-Versuchsanlage in Witzenhausen-Wendershausen führen wir Versuche zum Anbau von Süßkirschen auf schwachwachsenden Unterlagen durch. Dort erhalten wir auch ein Kirschensortiment für die bundesweite Genbank Obst. Besuchen Sie uns! Die Versuchsanlage steht nach Vereinbarung für Sie offen.

Aktuelle Themen

 

Süßkirschen: Das Frühjahr naht auf leisen Schritten

Langsam wird es für die Kirschen Zeit, das neue Jahr zu begrüßen. Wie haben die Süßkirschen in Nordhessen die Frostphase überstanden und welche Arbeiten stehen in den Plantagen nun an?
>> Weiter
 

Süßkirschen: Am besten schmeckt´s vom Baum

Die Nachfrage nach regionalen und frischen Produktion steigt. Auf der Süßkirschen-Versuchsanlage in Wendershausen erprobte der LLH im zurückliegenden Jahr erstmals die Selbsternte als zusätzlichen Direktvermarktungsweg für Süßkirschen.
>> Weiter
 

Oberdieck-Preis 2020 für Jürgen Sinnecker

Auszeichnung für den Erhalt bedrohter Obstsorten
>> Weiter
 

Aktualisiert! Corona-Pandemie: Informationsquellen für den Gartenbau

Die Themenauswahl wurde mit dem Fokus auf wirtschaftliche Fragen für Gartenbauunternehmen des Produktionsgartenbaus sowie des Friedhofsgartenbaus vorgenommen, gilt aber auch für landwirtschaftliche Betriebe.
>> Weiter
 

Gewinner des Klimawandels: Invasive Schildläuse

Infolge der drei vergangenen trockenen Jahre mit Temperaturrekorden treten manche Schädlinge immer mehr in den Vordergrund. Eine Gruppe dieser tierischen Schaderreger sind die Schildläuse
>> Weiter
 

Diplodia – der Schwarze Rindenbrand

Vermehrt Baumausfälle im Streuobst
>> Weiter
 

Samuraiwespe erstmals in Hessen nachgewiesen

Auf der Suche nach wirksamen Bekämpfungsmaßnahmen der Marmorierten Baumwanze gibt es positive Nachrichten für die heimischen Obst- und Gemüseproduzenten zu vermelden.
>> Weiter
 

Renaissance der Quitte

In vielen Hausgärten, aber auch in manchen Obstplantagen, trifft man sie wieder an: Die Quitte. Über viele Jahrzehnte hatte sie als Obstart an Bedeutung verloren. Jetzt aber scheint die Quitte (Cydonia oblonga Mill.) wieder eine Renaissance zu erleben: Das zeigt die steigende Nachfrage nach Quittenbäumen und reifen Früchten.
>> Weiter
 

Im Wandel: Süßkirschenanbau in der Region Witzenhausen

Die Stadt Witzenhausen und die umliegenden Dörfer können auf eine sehr lange Tradition des Süßkirschenanbaus zurückblicken.
>> Weiter
 

Kirschendorf Ockstadt

Nördlich des Rhein-Main-Gebietes, im östlichen Vorland des Taunus zwischen Bad Nauheim und Friedberg, befinden sich die Kirschenanlagen von Ockstadt.
>> Weiter
 

Obstbau: Hitze und Trockenheit führten zu Ernteverlusten in 2019

Der Klimawandel ist kein Zukunftsgespenst. Jetzt schon macht er durch stetig steigende Jahresdurchschnittstemperaturen und durch eine Zunahme extremer Wetterereignisse, wie Spätfröste, Hagel, Starkregenereignisse und Stürme, von sich Reden.
>> Weiter
 

Obstbau: Mehr Schädlinge durch Trockenheit und Hitze?

Wie wirkte sich die warme und trockene Witterung der letzten zwei Jahre auf die Schädlingspopulationen und das Auftreten von Krankheiten aus?
>> Weiter

Drucke diese Seite Drucke diese Seite

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen