Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Obstbau

Obst wird als gesundes, Krankheiten vorbeugendes Nahrungsmittel von den Verbrauchern hoch geschätzt. In Hessen wird seit der Römerzeit Obstbau betrieben. Die bedeutendste Obstart in Hessen ist mittlerweile die Erdbeere, mit einer Produktionsfläche von etwa 950 ha. Baumobst wird auf etwa 670 ha angebaut. Dort dominiert der Apfelanbau mit modernen Tafelsorten. Im Nebenerwerb werden in Streuobstplantagen Wirtschaftsäpfel angebaut, aus denen Apfelwein und Fruchtsäfte hergestellt werden.

Obst aus der Region kommt bei den Verbrauchern an! Gerne beraten wir Sie zu produktionstechnischen und betriebswirtschaftlichen Fragen zur Unterstützung Ihrer ressourcenschonenden und qualitätsorientierten Erzeugung.

In der Obstbau-Versuchsanlage in Witzenhausen-Wendershausen führen wir Versuche zum Anbau von Süßkirschen auf schwachwachsenden Unterlagen durch. Dort erhalten wir auch ein Kirschensortiment für die bundesweite Genbank Obst. Besuchen Sie uns! Die Versuchsanlage steht nach Vereinbarung für Sie offen.

Aktuelle Themen

 

Am Wochenende noch einmal Kirschen ernten!

Am kommenden Wochenende bieten wir allen Kirschliebhabern noch einmal die leckeren Wendershäuser Süßkirschen zur Selbsternte an.
>> Weiter
 

Süßkirschen-Selbsternte abgeschlossen

  Es war ein sehr erfolgreicher und spaßiger letzter "Kirschenerntetag"!  
>> Weiter
 

Kirschenernte in Witzenhausen

Im nordhessischen Kirschenanbaugebiet Witzenhausen läuft die Ernte derzeit auf Hochtouren. Aufgrund des trockenheißen Wetters reifen viele Sorten sehr kompakt, was in diesem Jahr zu einer kürzeren Erntesaison führen wird.
>> Weiter
 

Beerenhunger: Heimischer Anbau nimmt zu, während Importware weiter dominiert

In den letzten Jahren ist Strauchbeerenobst zunehmend in den Fokus einer gesunden Ernährung gerückt. Gut 5 kg Beerenobst1(ohne Erdbeeren) wurden im Wirtschaftsjahr 2019/20 in Deutschland pro Kopf verzehrt, Tendenz steigend. Besonders beliebt: Heidelbeeren und Himbeeren.
>> Weiter
 

Digitales Erdbeerbeet

Demonstration eines vollautomatisierten, vernetzten und geschlossenen Anbausystems
>> Weiter
 

Bedeutung von Schnee und Frost im Gartenbau

Während wir uns über weiße Weihnachten und schneegepuderte Dächer freuen, stellen Schnee und Frost die gartenbaulichen Betriebe vor zahlreiche Herausforderungen. So kann die Schneelast auf Gewächshäusern zu Schneedruckschäden in Millionenhöhe führen.
>> Weiter
 

Blütenwunder an Heiligabend

Am 4. Dezember wird alljährlich in der katholischen und orthodoxen Kirche der Heiligen Barbara gedacht.
>> Weiter
 

Äpfel – Birnen 10 : 1

„Geschenk der Götter“ – so betitelte Homer einst die Birne im antiken Griechenland und macht uns deutlich, wie lange schon die Birne aufgrund ihrer vorzüglichen geschmacklichen Eigenschaften kultiviert wird.
>> Weiter
 

Birne als Spalierobst

Die Ursprünge des Spalierobstanbaus gehen auf Mitte des 17. Jahrhunderts in Frankreich zurück. In den höfisch-barocken Gärten des französischen Adels und der Fürsten hielt die Zwergobstkultur Einzug. Die „Kunst im Garten“ wurde zelebriert und besonders durch stark formende Strukturen und Erziehungsmethoden, wie dem Schneiden und Biegen, realisiert.
>> Weiter
 

Hessische Süßkirschensaison 2021: bitter statt lecker

Sommer, Sonne ... Süßkirschen? Dieses Jahr wohl kaum: Nicht nur der Sommer fiel ins Wasser, auch die Kirschenernte.
>> Weiter
 

Aronia melanocarpa - eine ganz besondere Obstart

Erst seit wenigen Jahrzehnten ist die Schwarze Apfelbeere - Aronia melanocarpa - in Westeuropa als Obstart bekannt. Diese ziemlich anspruchslose Obstart, auch schwarze Eberesche genannt, wird hauptsächlich in Erwerbsobstbaubetrieben angebaut.
>> Weiter
 

Frostnächte und Kälte: Muss Hessen um die Obsternte bibbern?

Nach den sehr warmen Temperaturen Ende März kam es Anfang April zu winterlichen Verhältnissen, verursacht durch ein stabiles Hoch mit einer Luftströmung polaren Ursprunges.
>> Weiter

Drucke diese Seite Drucke diese Seite