Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Boden- & Gewässerschutz

WRRL LogoEine gewässer- und bodenschonende Bewirtschaftung unserer landwirtschaftlichen Flächen hat einen hohen Stellenwert für Umwelt, Gesellschaft und nachhaltigen Pflanzenbau. Die europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) verfolgt das Ziel, alle Oberflächengewässer und das Grundwasser in einen guten Zustand zu bringen. Seit 2011 ist der LLH vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klima, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) mit der Umsetzung der WRRL-Grundberatung beauftragt.

BodenprofilHier erfahren Sie, wie Nährstoffverlagerungen in das Grundwasser vermieden und Einträge von Bodenmaterial, Nährstoffen und Pflanzenschutzmitteln (PSM) in Oberflächengewässer verhindert werden können. Eine, an den Bedarf der Kulturpflanzen, angepasste Düngung und ein sachgerechter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln stellen zwei zentrale Stellschrauben dar. Der Gewässerschutz ist zudem eng mit dem Schutz unserer Böden verknüpft. Der Anbau von Zwischenfrüchten und eine konservierende Bodenbearbeitung verbessern die Bodenstruktur und schützen vor Bodenerosion. Die Bodenfruchtbarkeit Ihrer Flächen kann so langfristig erhalten und sogar erhöht werden.

Das Beratungsteam Pflanzenbau unterstützt Sie gerne bei der Umsetzung von gewässer- und bodenschonenden Maßnahmen sowie bei Fragen rund um Düngung, Bodenbearbeitung und PSM-Einsatz. Die Quelle unserer Empfehlungen sind Fachinformationen. Sie werden unter anderem durch ein eigenes Versuchswesen erarbeitet.

Weiterführende Informationen finden Sie im Menü links. Hier werden Sie zum jeweiligen Themenbereich weitergeleitet.

Aktuelle Themen

 

Projekt: Wasserrückhalt im Boden durch regenerative Ackerbaumaßnahmen steigern?

Der Klimawandel stellt für die hessische Landwirtschaft eine ernstzunehmende Heraus­forderung dar, wie die letzten Jahre eindrücklich gezeigt haben.
>> Weiter
 

Animierte Videos erläutern Gewässerschutz bei Pflanzenschutzmaßnahmen

Um gesunde Lebensmittel in ausreichender Menge zu produzieren, müssen Krankheiten, Schädlinge und Konkurrenzbewuchs kontrolliert werden. Nur so können sich die Kulturpflanzen bestmöglich entwickeln.
>> Weiter
 

Reinigung von Pflanzenschutzgeräten

Eine gründliche Innen- und Außenreinigung der Pflanzenschutzspritze ist unerlässlich und schont die Gewässer. Eine Reinigung darf keinesfalls auf befestigten Flächen erfolgen, da sonst PSM über das Kanalsystem oder andere Abflüsse in Oberflächengewässer gelangen können.
>> Weiter
 

Gewässerschutz: Abstandauflagen - Neuerungen im WHG des Bundes

Im Rahmen des Gewässerschutzes sind für die Einhaltung der Abstände zu Gewässern zusätzlich zur Düngeverordnung zwei Gesetze entscheidend. Zum einen das hessische Wassergesetz und zum anderen das Bundeswassergesetz.
>> Weiter
 

WRRL-Newsletter: Extensive Wintergetreidearten - Eine Chance für den Gewässerschutz?

Die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie hat zum Ziel, Landwirten bei der Reduktion von Nitrat- und Pflanzenschutzmitteleinträgen in Grund- bzw. Oberflächengewässer zu unterstützen. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es vielfältige Möglichkeiten. Eine davon ist der Anbau von extensiven Kulturen.
>> Weiter
 

Der Blick in den Boden – in Zeiten des Klimawandels wichtiger denn je

Unsere Kulturpflanzen leiden im Laufe der Vegetationsperiode unter verschiedensten Stressfaktoren, deren Auswirkungen sich zumeist in mehr oder weniger ausgeprägtem Umfang sowohl in Quantität als auch Qualität des Erntegutes bemerkbar machen.
>> Weiter
 

LLH-Zwischenfruchtmischungsfinder aktualisiert

Noch auf der Suche nach der richtigen Zwischenfrucht? Die Aussaat der Zwischenfrüchte hat an einigen Standorten schon begonnen oder steht in den Startlöchern.
>> Weiter

Drucke diese Seite Drucke diese Seite